Also ICH habe nicht gerufen …

 

Gerade habe ich das Zitat der Woche gelesen:

„Man hat die Schicksale, die man hervorruft und die zu einem passen.“

Hermann Hesse in einem Brief 1935

Also wirklich, ich habe nicht gerufen. Die sind alle von alleine und vollkommen freiwillig zu mir gekommen und auch wieder gegangen. Vor allem die, welche NICHT zu mir gepasst haben und mit denen ich dann meine liebe Not hatte. Ich weiss gar nicht, wie der liebe Freund Hesse zu dieser Aussage kommt. Seine Ninon, der er dann lebenslang am Rockzipfel hing, hat er ja auch nicht gerufen.  Hmmm … und all die anderen SchicksalsSchläge.

Also mit diesem Zitat, ich weiss nicht … ich glaube, da bin ich nicht so ganz einverstanden.

11 Gedanken zu “Also ICH habe nicht gerufen …

  1. Also ihr Lieben,
    ich muss in diesem Fall nolens volens dem guten Hermann Hesse und
    Hermine recht geben, denn: so ist es.
    Wenn wir auch mit so manchem nicht einverstanden sind – dennoch kommt das zu uns,
    was im Hier und Jetzt unsere Lernaufgabe ist.
    Wir dürfen lernen. Wichtig dabei ist, dass wir lernen, erkennen und vorwärts kommen auf unserem Weg.
    Es gibt auch viele Menschen, welche nicht bereit sind zu lernen – weil sie das Prinzip noch nicht verstanden haben. Das ist noch schmerzlicher in diesem Fall.
    Aber ich erlaube mir hier zu den Gedanken von Hermann Hesse noch die von Eugen Roth hinzuzufügen,
    welche meines Erachtens der Weisheit von Hesse eine gewisse *Schärfe* nehmen.
    Eugen Roth sagt nämlich unendlich weise und wahre Worte.
    *Der Mensch schaut in die Zeit zurück und sieht,
    sein Unglück war sein Glück.*
    Das ist doch wundervoll. Segen sei mit uns allen.
    Segen sei immer und überall!
    Herzlichst
    M.M.

    Gefällt 3 Personen

  2. Liebe M.M., ganz lieben Dank für deine Ausführungen. Es ging mir hier darum, ob ich das rufe, was zu mir kommt. Welche Auswirkungen es hat, ob es zu mir passt, ob ich es annehme oder bereit bin, daraus zu lernen, ist der andere Aspekt.
    Positiv ist natürlich, wenn letztendlich Eugen Roths Worte zutreffen: „Der Mensch schaut in die Zeit zurück und sieht, sein Unglück war sein Glück.“

    Ich denke, Alles geschieht, weil es muss und das Schicksal kommt, ohne anzuklopfen. Manchmal wäre es vielleicht doch gut, wenn ich dann nicht zuhause wäre. Das würde mir unangenehme Folgen und das Lernen daraus ersparen.
    Aber alles passiert ganz unabhängig davon, ob ich rufe oder nicht.

    Herzlichst,
    Christel

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s