Weil die gründliche Untersuchung immer länger braucht als die Niedertracht.

 

Gerade habe ich noch einen treffenden Artikel gelesen, den ich sehr lesenswert finde. Nicht nur das, man könnte sich auch einige Gedanken zum Inhalt machen.

„Was tun mit diesem Virus, der Millionen Mitbürger ohne große Not befallen hat? Die Wissenschaftler kamen mit ihren Analysen, aber sie kamen auch dieses Mal zu spät. Weil die gründliche Untersuchung immer länger braucht als die Niedertracht.“

Von einem Virus ist die Rede …

http://www.zeit.de/kultur/2017-09/afd-bundestagswahl-rassismus-deutschland-deutschstunde

Bittere, aber wichtige Lehren – sind sie schon vergessen?

 

Nach der Wahl! Die Parteien analysieren … viele Menschen sind schockiert, entsetzt über das Wahlergebnis. Ich bin es auch, über die Prozentzahlen, welche die einzelnen Parteien erreicht bzw. verloren haben, aber noch mehr bin ich entsetzt über die Hohe Anzahl von Menschen, welche eine Partei gewählt hat, die für mein Verständnis eine grosse Gefahr darstellt. Ich habe mich vor der Wahl sehr intensiv mit den „Zielen“ dieser Partei auseinander gesetzt. Dabei gingen mir viele Gedanken durch den Kopf. Diese Gedanken waren keinesfalls positiv oder gar hoffnungsvoll. Ganz im Gegenteil, sie waren von Befürchtungen getragen, auf das bezogen, was auf uns zukommen könnte. Und nun haben wir den Schlamassel!

Vor ein paar Tagen habe ich über ein Buch berichtet, mit dessen Thema ich mich beschäftigte:

https://seelenglimmern.com/2017/09/14/ignoti-nulla-curatio-morbi/

  • Der polnische Psychologe Andrzej M. Lobaczewski unterschied 1984 zusätzlich das makrosoziale Böse, das sich in einer Gesellschaft konstituieren und diese nahezu vollständig durchdringen kann. Dies geschieht in Form einer Pathokratie, d. h. einer psychopathischen Herrschaftsstruktur.  (Wikipedia)

 

Gauland erklärte nach der Wahl, dass die AfD „Merkel jagen werde“.  Und noch eine Aussage, die auch von ihm stammt: „Die neue drittstärkste Partei im Bundestag (13 Prozent) machte auf den letzten Metern damit Wahlkampf, dass die Deutschen stolz sein dürften auf „die Leistungen deutscher Soldaten“ im Ersten und Zweiten Weltkrieg. “   …

Nein,  „Mangel an Patriotismus“ hat er offensichtlich nicht – aber was ist das für eine Art Patriotismus, den er meint, den er den Pazifisten vorwirft. Ich frage mich, was ist das nur für ein Mensch … was sind das für Menschen in dieser Partei? Und vor allem, was sind das für Menschen, die solch eine Partei wählen?

Ich denke an einen Vorfall, über den ich kürzlich in einem Artikel ( https://de.sott.net/article/25548-Hinter-den-Schlagzeilen-Politische-Ponerologie-Psychopathen-an-der-Macht ) gelesen habe:

„Wie Hermann Göring in Nürnberg zu seinen Fängern sagte: „Es ist immer leicht, das Volk zum Mitmachen zu bringen [in den Krieg zu ziehen] … Das Volk kann mit oder ohne Stimmrecht immer dazu gebracht werden, den Befehlen der Führer zu folgen. Das ist ganz einfach. Man braucht nichts zu tun als dem Volk zu sagen, dass es angegriffen wird, und den Pazifisten ihren Mangel an Patriotismus vorzuwerfen und zu behaupten, sie brächten das Land in Gefahr. Diese Methode funktioniert in jedem Land.“ Genauer gesagt: ‚Greif sie an, erzähl ihnen, sie würden von „Kommunisten“ oder „Terroristen“ angegriffen, dann prangere die „Liberalen“, die „Gutmenschen“ und „Friedliebenden“ als „Sympathisanten von Terroristen“ an‘.

Und ich lese weiter: „Einfach gesagt beherrschen politische Psychopathen die Regierungen unserer Welt. Angetrieben durch die Verachtung menschlicher Moral, Machthunger und Einflussmöglichkeiten, und dem Verlangen eine Welt zu schaffen, in der sie das Sagen haben, haben sie einen Feind erschaffen um die Herzen der Menschheit in Angst und Schrecken zu versetzen, und die Furcht auszunutzen, die bereits präsent ist.  [….]  Wenn irgendetwas verändert werden kann und wenn wir diesen lächerlichen „Krieg“ gegen ein abstraktes Substantiv jemals beenden wollen, dann [….]  müssen wir Schritte unternehmen, um politische Psychopathen aus dem Amt zu entfernen und es Psychopathen unmöglich machen, irgendeine Position zu erlangen, in der sie politische, gesellschaftliche oder wirtschaftliche Macht erlangen können. Psychopathen Macht und Einfluss zu geben und zu erwarten, dass sie geeignete Führer sind, ist als würde man von einem blinden Mann erwarten, dass er einen Bus fährt. Psychopathen sind farbenblind in Bezug auf Angelegenheiten, die mit dem Wohlergehen der Menschheit zu tun haben.“

Was ist Herr Dr. Alexander Gauland für ein Mensch ???? Ich schaue ihn mir nochmals genauer an, schaue in sein Gesicht :

Die AfD hat viele Stimmen bekommen … sehr viele … zu viele! Nun haben wir das Ergebnis – wir haben es ungläubig beobachtet, nun werden wir es wahrhaben müssen.

Dieses Wahrhaben ist schmerzlich, so viele Gedanken hämmern in meinen Kopf. Und immer wieder die Frage: Was sind das für Menschen, die eine Partei wählen, zu der ziemlich alles gesagt wurde. Es hat nichts geholfen!

„Wir lernen aus unserer eigenen Geschichte, wozu der Mensch fähig ist“, sagte Richard von Weizsäcker in seiner berühmten Rede als Bundespräsident zum 8. Mai 1945. „Deshalb dürfen wir uns nicht einbilden, wir seien nun als Menschen anders und besser geworden.“ Es lohnt sich in diesen Tagen vor der Bundestagswahl, diese Rede noch einmal zu hören, zu lesen oder anzusehen.

 „Lassen Sie sich nicht hineintreiben in Feindschaft und Hass, gegen andere Menschen, gegen Russen oder Amerikaner, gegen Juden oder Türken, gegen Alternative oder Konservative, gegen Schwarz oder Weiß“, sagte von Weizsäcker damals. Es klingt, als hätte er schon damals geahnt, dass das Glück und die Demut der Deutschen nicht für immer halten würden.“

 

Never been to Spain …

 

„Three Dog Night was one of the most popular bands of the 70s. This song came from their 1971 album, Harmony and was written by Hoyt Axton.“  …  Elvis hat es übrigens auch ganz passabel gesungen, aber diese Version mag ich mehr:

Aber wenn ich an Three Dog Night denke, dann vor allem an diesen Song 🙂  :

Das ist eine Coverversion und hat ihren Ursprung bei den Youngbloods und dem Sänger  Jesse Colin Young.

Aber die Version von Three Dog Night spricht mich mehr an. Nun, auf Three Dog Night kam ich heute wieder durch Jesse Colin Young (born: 22.11.1941 !!), der vor nicht allzu langer Zeit in Daryl’s House gesungen hat – ja, er ist immer noch im Musikgeschäft mit seiner „Jesse Colin Young Band“. Wenn Musikliebe im Blut mitströmt, kann man sie nicht einfach absaugen 😉

Damit beende ich heute mein „Sonntagskonzert“ und gehe nun wählen: in die Gemeindehalle  -Saal-   Eingang links!

Herrgott noch mal, was soll das? … oder: Der Denker von A. Rodin

 

Was suchst du ständig in der Vergangenheit
JETZT ist der Augenblick, in dem du noch wählen kannst
Warum lebst du in Erinnerungen und längst vergangenen Momenten
Verschanze dich doch nicht hinter diesen sperrigen Gedankenwänden

Und träum‘ dich nicht dauernd weg, in alte, längst zerbröckelte Welten
Hättest du nur damals!?? Du regst dich heute über die Anderen auf?
Sie danken für dein damals „gemeinnütziges“ Handeln – und lachen!
Doch das Geschehene kannst auch du nicht ungeschehen machen

Lerne endlich: Was geschehen ist, ist geschehen
Sicher, du hast zwar viele Chancen verpasst, doch noch hast du Zeit
Beginn‘ endlich mit dem HEUTE, dieses wird dann dein bestimmendes Werk
Und bedenke: auch damals war nicht alles makellos oder besonders süperb.

Text und Foto © chrinolo

Make me smile … David Coverdale & Jimmy Page

„Why don’t you take me for a little while
Sing me songs you know will make me, make me, make me smile

Somebody take me, take me, ooh
Won’t you make me smile
Sing me songs you know will make me, make me, make me smile
Make me smile … „

… und noch einer ihrer wunderschönen Songs – „Listening to JP is like opening a window to infinity.“ (ein Kommentar 🙂 ) :

In diesem Augenblick erwachte ihr Lesehunger ;-)

 

Erstaunlich … sie ahnt es wohl schon: „Wer zu lesen versteht, besitzt den Schlüssel zu großen Taten, zu unerträumten Möglichkeiten.“  ( Aldous Huxley)   …  also es scheint, als wäre sie zu grossen Taten bereit   😉

Von seinen Eltern lernt man lieben, lachen, und laufen. Doch erst wenn man mit Büchern in Berührung kommt, entdeckt man, dass man Flügel hat.“  (Helen Hayes)

hmmm … manchmal bringen Eltern ihrem Kind ganz einfach ein Buch mit, damit es lernt, wie man zeitweise auch ohne Beschäftigungstherapeuten, TV oder WhatsApp auskommt  🙂

Und  nun geht es der kleinen Leseratte wohl wie dieser grossartigen Schriftstellerin Astrid Lindgren, die schrieb:  “ Ja, das grenzenloseste aller Abenteuer der Kindheit, das war das Leseabenteuer. Für mich begann es, als ich zum ersten Mal ein eigenes Buch bekam und mich da hineinschnupperte. In diesem Augenblick erwachte mein Lesehunger, und ein besseres Geschenk hat das Leben mir nicht beschert.

(ich denke, es wird langsam Zeit, ein paar Bücher von dieser Meisterin der allerschönsten Kindererzählungen zu besorgen. Einige, die ich auch mit grosser Freude gelesen habe: Ronja Räubertochter , Pippi Langstrumpf … und unbedingt den Michel aus Lönneberga. Von denen kann sie viel lernen – auch zu träumen 🙂 )

 

Folgendes haben ihre Eltern natürlich gleich beim Einrichten bedacht (ich frage mich, ob mein Sohn inzwischen nun doch Hesse gelesen hat  😉 :

Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche seine Böden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.“   (Hermann Hesse)

Jedenfalls ist ihnen vollkommen klar:

Das Lesen fördert die Identitätsentwicklung des Kindes; es hilft ihm, die Sichtweisen anderer zu verstehen; es lehrt den spielerischen Umgang mit Sprache, es eröffnet die Möglichkeit, in der Parallelwelt des Buches Prüfungen zu bestehen, die man auch in der wirklichen Welt fürchtet.“   (Susanne Gaschke)

Als ich die Kleine mit grosser Ergriffenheit beobachtete, wie lange und aufmerksam sie sich mit dem Buch ihrer Schwester beschäftigte, ging mir das Herz auf und spornte mich zu diesem Plädoyer für die Freude am Lesen an. Übrigens, manche Leute können Spiegelschrift lesen und sie liest schon die „Buch steht auf dem Kopf-Schrift“ 🙂

O.k., kleine Leseratte, du musst das Buch nicht umdrehen, denn Francois de la Rochefoucauld hat ganz richtig festgestellt:

„Der Mensch sollte lesen, wozu es ihn gerade treibt; was er nur aus Pflichtgefühl liest, wird ihm wenig nützen.“

Innere Schönheit ist eine gute Sache. Ein guter Haarschnitt aber auch ;-)

Junge, lass deinen Friseur einen von diesen coolen Haarschnitten schneiden.„, sagte die Ziegenmutter. Sie brauchte für sich und ihr Kleines dringend ein wenig Ruhe. Auch war sie sehr weise und wusste: Friseure sind die besseren Therapeuten – auch für pubertierende kleine Rambos mit Hörnern!

Also machte sich das junge Ziegenböcklein auf den Weg und dachte sich: O.k., besser als zur Schule gehen. Nachdem er beim Friseur angekommen war, meinte dieser:
Man muss die Gelegenheit am Stirnhaar fassen. Dies sagt ein kluges Sprichwort!

Aber ich werde mal nicht zuviel vom Stirnhaar wegnehmen. Es kann zuweilen von einigem Nutzen sein, an den Haaren gezogen zu werden. (Knut Hamsun)

Flott verpasste er dem jungen Ziegenböcklein einen Trendy-Beatles-Schnitt .

Das junge Ziegenböcklein war danach sehr zufrieden mit seiner coolen Frisur und betrachtete sich von allen Seiten im Spiegel. Obwohl, er hatte ganz schön Haare lassen müssen. Aber dann dachte er: „Denke nicht so oft an das, was dir fehlt, sondern an das, was du hast.

Wieder zurück bei seiner Ziegenmutter, zeigte er mit erhobenem Kopf sehr stolz sein gestutztes Bärtlein und erzählte ihr superschlau, was der Friseur ihn gelehrt hatte:

Alles Behaartsein ist tierisch. Die Rasur ist das Abzeichen höherer Zivilisation.
(Arthur Schopenhauer)