Then I closed my eyes

 

Das habe ich getan – beim zweiten Durchlauf! Nachdem ich zutiefst berührt dem Musiker mit der Trompete im Rollstuhl zugesehen habe, wie er mit seinem Zigarettchen im Mund die Musik genoss – natürlich nur bis zu seinem Einsatz, denn dann musste er sich von seinem Glimmstengelchen trennen. Seine Trompetenklänge sind „BOAHHHH“.

Und dann ist David Gilmour zu sehen, wie er soooo liebevoll zu seinem Musikerfreund mit der Trompete rüber sieht … und ihn mit diesem sanftmütigen, herzlichen Blick anlächelt – also, bei solch einer Beobachtung läuft mir fast das Herz über. Und danach dann der Saxophonist, einfach hinreissend. Unbeschreiblich schön … ja, und erst dann schloss ich meine Augen und liess diese atemberaubenden Klänge nochmals ganz tief in mich einströmen.

Dieser glückliche David Gilmour mit seinen Freunden … solche Freunde bis ins hohe Alter zu haben ist mehr als wundervoll – allein schon diesen Gedanken finde ich berauschend und glücksauslösend.  Solch eine Freundschaft ist ein grosses Geschenk!

( https://youtu.be/7OAo6L45og8 )

 

I Promise

Obwohl Radiohead erst im vergangenen Jahr mit ihrer neuen LP „A Moon Shaped Pool“ die Schlagzeilen beherrschten, steht auch 2017 im Zeichen der Briten. Am 23. Juni erscheint – mit einigem Tamtam – eine Jubiläumsedition von „OK Computer“. Das Album, das zweifellos die Karriere Radioheads entscheidend prägte und auch von ROLLING STONE zu den besten Platten aller Zeiten gewählt wurde, feiert 20. Jubiläum.“  ( https://www.rollingstone.de/radiohead-so-grossartig-ist-der-bisher-unveroeffentlichte-track-i-promise-1256379/ )

 

Sign of the Times

 

Für seine Karriere scheinen alle Türen offen zu stehen. Seine Idole: Elvis, Freddy Mercury und die Beatles …  er hat offensichtlich Grosses vor! Nun, bis jetzt ist er auf dem richtigen Weg: nach oben …

Das Leben läuft nicht rückwärts, noch verweilt es im Gestern

 

Gedanken an meine beiden Söhne und Enkelkinder (bald sind es vier 🙂 ) –  es sind liebevolle Gedanken, die mich durch den Tag begleiten. Eine tiefe Zufriedenheit erfüllt mich dabei. Allen geht es gut und sie kommen mit ihrem Leben zurecht. Dies ist ein sehr positives und beruhigendes Gefühl, bei dem mich auch grosse Dankbarkeit erfüllt, dass es die Schöpfung mit mir in dieser Hinsicht gut gemeint hat. Gut so, wie es ist … meine Kinder 🙂  . Doch:

Eure Kinder sind nicht eure Kinder.
Sie sind die Söhne und Töchter der Sehnsucht des Lebens nach sich selber.
Sie kommen durch euch, aber nicht von euch,
Und obwohl sie mit euch sind, gehören sie euch doch nicht.
Ihr dürft ihnen eure Liebe geben, aber nicht eure Gedanken,
Denn sie haben ihre eigenen Gedanken.
Ihr dürft ihren Körpern ein Haus geben, aber nicht ihren Seelen,
Denn ihre Seelen wohnen im Haus von morgen, das ihr nicht besuchen könnt, nicht einmal in euren Träumen.
Ihr dürft euch bemühen, wie sie zu sein, aber versucht nicht, sie euch ähnlich zu machen.
Denn das Leben läuft nicht rückwärts, noch verweilt es im Gestern.
Ihr seid die Bogen, von denen eure Kinder als lebende Pfeile ausgeschickt werden.
Der Schütze sieht das Ziel auf dem Pfad der Unendlichkeit,
und Er spannt euch mit Seiner Macht, damit seine Pfeile schnell und weit fliegen.
Laßt euren Bogen von der Hand des Schützen auf Freude gerichtet sein;
Denn so wie Er den Pfeil liebt, der fliegt, so liebt er auch den Bogen, der fest ist.

Khalil Gibran, arabischer Dichter, 1883-1931

Wie recht er doch hat, dieser grosse Poet. Seine Worte haben mich durch viele Jahre hindurch begleitet, während meine Kinder erwachsen wurden und ihren Weg gesucht haben.

Zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzeln und Flügel.  (Goethe)