My Dad and I …

Fast wäre ich ein Geburtstagsgeschenk für ihn geworden, aber ich war wohl schon damals enorm mit Ungeduld gesegnet – ich kam 24 Tage früher als geplant. Aber er hat sich trotzdem sehr über mich gefreut, denn ich war ein Wunschkind. Das hat er mir oft erzählt. Und dass es ein wunderschöner Palm-Sonntag morgens um drei war, als er zum ersten Mal mein lautstarkes Geschrei vernahm 🙂

Von da an sprach er mit mir, erzählte mir alles, was ich an Wissen im Leben so brauchen würde. Er war ein sehr offener und kommunikativer Mensch – eben ein Widder wie ich *ggg*

my dad and i

Zu allererst machte er mir klar, dass das Leben schön ist und dass ich mir da ja nichts anderes erzählen lassen solle …

la dolce vita

Etwas später dann vermittelte er mir die unangenehme Tatsache, dass ich mich hin und wieder einer gewissen Kleiderordnung unterwerfen müsse. Es gehörte sich einfach nicht, ständig nackt in der Gegend rumzurennen … hmm … schon wurde meine Freiheit eingeschränkt und das gefiel mir gar nicht. Aber er tröstete mich immer wieder, dass ich das schönstes Püppchen wäre, das er sich vorstellen könne. Seine kleine Prinzessin … menno, damals trug man kratzige, steife Petticoats und das hielt eine ganze Weile so an!

Püppchen

Er hat mir aber natürlich auch Sinnvolles beigebracht. Zum Beispiel die Sache mit den Männern. Er sagte: „Auf keinen Fall Angst vor wilden Tieren!“ 😉

Keine Angst vor wilden Tieren

… und dann noch das Allerwichtigste: „Ohne Fleiss kein Preis !!!“ – das hat er öfters wiederholt, damit es sitzt 😉

Er machte mich mit allem Möglichen bekannt, auch mit Einstein und dem Bajazzo. Mathe und Musik gehören zusammen, meinte er immer wieder – logisch, das waren seine Hobbies. Und ein bissle was ist da auch hängengeblieben – auch in meinem Zimmer an der Wand  (keine Sorge, der Graham Bonney aus der Bravo hing an der Tür) 🙂

Einstein und Bajazzo_Christel1969_1

 

Mein Dad war grossartig. Ich bin schon den ganzen Tag fast ununterbrochen in Gedanken bei ihm, denn ich hatte eine sehr schöne Kindheit, eine tolle Schulausbildung und er hat mich auch sonst in Allem unterstützt, was ich „ausprobieren“ wollte. Kann man sich als junger Mensch mehr wünschen?

Mein Dad und ich – wir haben uns geliebt und sehr viel Schönes zusammen erlebt. Ich wünschte, er könnte heute an seinem Geburtstag bei mir sein. Aber wahrscheinlich ist er „um mich“! Im Universum geht nichts verloren … jetzt wird er sicher wieder grinsen, wenn er sieht, was ich hier verzapfe 🙂