Leben ist nicht genug

 

„Leben ist nicht genug,“ sagte der Schmetterling…
„Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu…“

Hans Christian Andersen

Stimmt, hier ist noch die kleine Blume 🙂

…  und noch ein paar, damit es ein reiches Leben ist:

 

Oh, ich erinnere mich noch ganz genau, wie sich die Leichtigkeit eines Schmetterlings anfühlt … an den Tanz 🙂 Ja, auch ich hatte einmal kleine Flügel und tanzte mit den Schmetterlingen. Das ist lange her – jedenfalls war es vor „Accept“ und ihrem „Mistreated“. Wir hatten es im Kindergarten geübt und vorgeführt, als ich in den Ernst des Lebens … ähm … in die Erste Klasse kam. Und genau so sah es aus:

So, und weil das pädagogisch wertvoll und auch heute noch „IN“ ist, werde ich ein Paar kleine Flügelchen basteln – die sollen in drei Jahren, wenn mein Enkelchen soweit ist, fertig sein! Und das Lied muss ich wieder einüben – darum habe ich das Video als Lehrmaterial eingestellt.
Ach mein süsses Enkelchen, sie freut sich schon heute unglaublich, wenn ich etwas mit ihr einübe – derzeit üben wir, wie man Zuneigung zeigt (für eine zukünftige Frau bedeutet diese Fertigkeit echten GEWINN 😉  ).
Ich finde, sie lernt schnell und macht das schon ganz gut 🙂

 

Aktuell !

 

Sono le piccole cose
che rendono felici

(Es sind die kleinen Dinge,
die einen glücklich machen)

Also, um es kurz zu machen:  Isch habb‘  än neie Kochdopf !!!

Da isser:

Er hat ein Loch im Deckel … zum Reingucken! (könnte ruhig bissle grösser sein, damit man mehr sieht)

Sonst ist er voll funktionsfähig. Nur am Anfang gab’s eine unangenehme Rauchentwicklung. Aber da war nicht der Topf schuld, sondern ICH (ja, da seht ihr, wie ich mit Fehlern umgehe: ich mache sie und gebe sie auch zu!). Ich hatte das Etikett am Topfboden übersehen und das war nicht sehr hitzebeständig … hmmm … muss es ja eigentlich auch nicht, gell?

Schön, wie das Wasser jetzt vor sich hinblubbert 🙂

So, das war zunächst das Neueste vom Tage – mal schauen, was er noch so bringt!

Und allen Vätern wünsche ich einen bezaubernden Vatertag ! 🙂

Begegnung

 

Wir warten oft auf das große Zusammentreffen
und versäumen die wirklichen Begegnungen.

© Alfred Rademacher

Pastell-Ölkreide auf Acryl, Hintergrund und Figuren mit Strukturpaste aus feinem Marmormehl gespachtelt.

Manchmal habe ich’s schon gesehen

 

Unbelastet und gesund kam ich zur Welt.
Ich wusste damals noch nicht,
dass dieser Zustand nicht lange hält
und schaute zu tief ins künstliche Licht,
das uns heute alle blendet.
Und damit war meine Karriere
als Mensch vorläufig beendet.

Ich hatte zu Unrecht jenen getraut,
die das künstliche Licht gebaut.

Heute suche ich echtes Licht,
das uns warm zusammenhält
und uns allen leuchtet
für eine menschliche Welt.

Gefunden hab ich’s noch nicht –
doch manchmal schon gesehen.

© Kristiane Allert-Wybranietz

Wer sich nach dem Licht sehnt,
ist nicht lichtlos, denn die Sehnsucht ist schon Licht.
Bettina von Arnim

Ich steh‘ im Regen und stelle mir vor …

 

Stell dir vor: das Weltmeer und daraus die Verdunstung,
die Wolkenbildung und den Regen.
Jeder Regentropfen benetzt die Erde, um sie zu befruchten,
versickert dann und läuft dem Meere wieder zu…
die Verdunstung ist die Zeugung,
die Wolkenbildung ist die Schwangerschaft,
der Regen ist die Geburt,
und jeder Regentropfen ist die Seele eines Menschen!

© Bruno O. Sörensen

Hmmm … mir fällt (noch) rechtzeitig ein: „Wenn die Hühner in den Regen gehen, hält er lange an.“ (Sprichwort)

Also, schnell wieder rein, ich bin eh‘ gut durchfeuchtet 😉

Durchblick

.

Es gibt Augenblicke, in denen man nicht nur sehen,
sondern ein Auge zudrücken muss.

Benjamin Franklin

*seit mein Bruder nicht mehr Fussball spielt,
kann ich Mullbinden und Gips für andere Zwecke verwenden 😉