Put your head on my shoulder … ?

 

… wie denn? Hier ist weit und breit kein Menscht! Niemand, dem ich vorjammern könnte, wenn mir gerade danach ist. Die Straßen sind leer – kein Wunder bei dieser Kälte. Und dann der eisige Wind … also wem da nicht zum Jammern zumute ist!

Nun gut, dann jammere ich halt alleine, bis mein Bild fertig ist, dachte ich.

So, fertig! Da ist jetzt einer, der eine Schulter anzubieten hat   😉

Und der Paul Anka singt mir dazu sein Lied  … na, wenn das nicht tröstlich ist.
Da kriegt der Tag doch gleich eine andere Qualität 🙂

In the morning when I rise …

 

…  und wenn mir die Sonne ins Gesicht scheint, dann bin ich glücklich.

„Like the river runing wild
my heart is yearning and I wonder why
I’m seeing visions
of a life I’ve never seen.“ …………….

Ein wunderschöner Song. Ich sang ihn, während ich spachtelte und malte    🙂

 

… und die Sonne scheint noch immer!

 

Show me Heaven …

 

Viele Wahrheiten

Der Himmel ist blau.
Das ist die Wahrheit.
Der Himmel ist nicht blau. Die Luftmoleküle streuen lediglich den Blau-Anteil des Sonnenlichts stärker als die übrigen Spektralfarben.
Das ist die Wahrheit.
Es gibt in der Außenwelt überhaupt kein Blau. Es gibt elektromagnetische Wellen der Wellenlänge 470 Nanometer, die unser Hirn dazu bringen, sich Blau vorzustellen.
Auch das ist die Wahrheit.
Und wenn ich all das weiß und an einem schönen Tag den Blick hebe, dann ist der Himmel immer noch blau.

© Peter Hohl

Aus Alt mach …

 

… etwas ganz Bezauberndes. Ich liebe es, wenn in etwas Altes wieder Leben eingehaucht wird. Und wenn es dann noch mit so viel Liebe, Kreativität und Fantasie geschieht, dann bin ich hin und weg! Aus einer alten Apotheke wird ein Literatur-Café! Ein kuscheliges, gemütliches Café mit viel Atmosphäre und BÜCHER !!!

Was für ein Projekt! Etwas auf diese Art zu erschaffen, wie Kirsten das tut, stelle ich mir gigantisch vor. Dabei alle Träume, alle Ideen auszuleben  … ich finde das bewundernswert und auch beneidenswert (im guten Sinne, denn so etwas würde mir auch Freude machen).

Dass dies möglich ist, habe ich begeistert mitverfolgt. Natürlich möchte ich euch so etwas Großartiges nicht vorenthalten … diese Geschichte ist einfach zu schön,  um sie nur für mich behalten zu wollen. Danny denkt da genau wie ich, denn er hat diesen Blog bereits vorgestellt. Doch,  wenn ich das nun nochmals tue, kann das auf keinen Fall schaden. Also, hier der Blog, auf dem ich alle Beiträge mit Begeisterung gelesen habe. Das ist er:

https://we-ra.com/

Ich habe mir schon mal ein schönes Plätzchen ausgesucht, mich eingelebt und probegelesen. Bei einem Espresso! Mhmmm … er ist sicher so köstlich wie der im Literaturcafé in Montagnola, gleich neben dem Hesse-Museum im Casa Camuzzi.
Da bin ich auch stundenlang rumgehangen, weil so das Lesen unglaublichen Spaß macht.

Und jetzt gibt es bald so ein Wohlfühl-Literaturcafé in Steinau an der Strasse mit einem schönen Eckplätzchen am Fenster. Ich setz mich schonmal … das kann ich mir genau vorstellen, wie das sein wird    🙂

 

Im Literaturcafé_IMG_2897.JPG

 

 

When I look at you …

 

Everybody needs inspiration
Everybody needs a song
A beautiful melody, when the night’s so long … (Songtextauszug)

Musik inspiriert mich – Songs wie „Look at me“ von Buddy Holly oder „Everytime I look at you“ von Kiss. Oder auch „When I look at you“ von Miley Cyrus und David Bisbal …

Jedenfalls steht immer der Blick im Mittelpunkt. „Look at me“ soll mein Bildtitel sein 🙂 . Es ist schön, deinen Augen zu begegnen. :

Und hier der Song mit dem schönen Text, den ich beim Malen gehört habe: