Songs, die direkt ins Herz springen.

 

Sivert Høyem war früher der Leadsänger von Madrugada, einer tollen Band, die ich sehr oft gehört habe. Aber auch mit seinen Solo-Alben begeistert er viele Fans. Seine dunkle und kraftvolle Stimme bezaubert.

Der Song „Sleepwalking Man“ z.B. springt mir direkt ins Herz.

Was für ein gefühlvoller Song und was für eine wunderbare Stimme. Melancholisch und so poetisch … und zweifellos ein passender Song, um „Gute Nacht“ zu sagen.

„I love the ocean too
How it’s painted green and blue
In my recurring dreams of you
Oh wake me not, oh wake me not … “

Anschließend werde ich noch „Silences“ hören …  ich liebe seine Stimme!   🙂

Wie sagt man, wenn man etwas bekommt?

 

Das weiß ich natürlich, denn ich habe es als Kind unter intensiver Anleitung oft geübt. Es ist eines der wichtigsten Worte überhaupt und ich sage es heute noch gerne.

Aber ich kenne auch welche, denen kommt dieses Wort einfach nicht über die Lippen. Vielleicht haben sie es nie gelernt oder sie halten alles für selbstverständlich. Oder sie glauben, dass sie ein Anrecht auf das haben, was andere für sie tun.  … Schade, denn dieses Wörtchen „Danke!“ löst zumindest ein Lächeln aus. Schon als Kind habe ich diese Erfahrung gemacht und es hat mir schon damals sehr gefallen, angelächelt zu werden.

DANKE  !

Ich finde, es klingt sehr schön und weich. Richtig liebevoll, wenn es entsprechend ausgesprochen wird.

Natürlich möchte ich, dass ich richtig verstanden werde, wenn ich es ausspreche … auch in anderen Landessprachen. Es ist das erste und für mich wichtigste Wort, das ich nun in Maltesisch gelernt habe:

Grazzi !

Das klingt wundervoll, wenn man das „r“ schön rollt  🙂  Und es erinnert gleich an das italienische „Grazie“ oder das spanische „Gracias“  –  ist also ganz leicht zu merken.

Somit wäre das Wichtigste geschafft  🙂  Ein gutes Gefühl, dass ich das Danken jetzt auch auf Maltesisch beherrsche, denn:

Es ist noch jeder leicht durch diese Welt geschritten,
der gut zu danken wusste und gut zu bitten.

Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach

 

… jetzt muss ich natürlich noch lernen, wie man auf Maltesisch gut bittet

Aber zuerst mal:

Il-ġurnata it-tajba!

 

Jien ma nitkellimx bil-malti.   ….  noch nicht, aber bald ein bisschen 🙂

(Ich schrieb: Guten Tag! Ich spreche nicht Maltesisch!)

Es kann auf keinen Fall schaden, vor der Einreise ein wenig die Landessprache zu kennen, also lerne ich das Wichtigste (außerdem schadet Lernen nie, egal was … na ja, mit wenigen Ausnahmen!)

Malti ist die Sprache Maltas. Sie ist aus einem arabischen Dialekt (Maghrebinisch) entstanden und gehört somit zu den semitischen Sprachen. Der Wortschatz wurde schon früh zunächst vom Italienischen und seit der Besetzung Maltas durch die Briten zunehmend vom Englischen beeinflusst. Dann kam noch Französisch und Spanisch hinzu. Also, eine sehr interessante Sprache. Durch meine bereits (mehr oder weniger) erlernten  Fremdsprachen Englisch, Französisch, Latein, Italienisch und Spanisch kommt mir vieles bekannt vor. Insofern fällt mir das Vokabellernen nicht allzu schwer. Es macht wirklich Spaß.

Aber ich beschäftige mich nicht nur mit der Landessprache, sondern auch mit der Musik, die in diesem Land gehört wird. Dabei träume ich mich in dieses Land hinein und male dabei   🙂

Zum Beispiel die Blaue Grotte und das wunderschöne bunte Boot, in dem ich dort sitzen werde. Umgeben und sanft gewiegt von blau-türkisenem Wasser. Ich kann es mir schon genau vorstellen …

Und an Musik höre ich unter anderem das Lied von Mellieħa. In der Nähe dieser Stadt werde ich während meines Aufenthaltes wohnen. Beim Zuhören kann ich mich schon mal an den Klang der Sprache gewöhnen – ja, sogar mitsingen, denn ich habe den Text gefunden:

Falls ihr auch mitsingen wollt, bitte schön  😉  – es ist eine Ode an die Schönheit des Ortes Mellieħa :
Il-Bajja tal-Mellieha

Jekk f‘ Malta hawn veduta ferm sabiha,
Bla dubju hija l-bajja tal-Mellieha,
Imzejna kollha gonna, sigar, fjuri,
Jittaxqu kemm l-awturi w il-pitturi

Il-Maltin imkabrin
B’din il-bajja tassew ferhanin
Ghax imzejna b’kull gmiel naturali,
Bahar kahlani, bl-eghlieqi imhadrin

Fis-sajf kulhadd imurlek sa l-Ghadira
Ghax f’Malta l-poplu taghha din jammira
Turisti bhal kull sena izuruha
Ukoll tifhir lilha huma jaghtuha

Il-Maltin imkabrin
B’din il-bajja tassew ferhanin
Ghax imzejna b’kull gmiel naturali,
Bahar kahlani, bl-eghlieqi imhadrin

Hemm tempju fil-quccata fuq il-gholja
Iffakrek f’jum il-festa tal-Vittorja
Santwarju ferm antik,.. bi storja kbira
Dan meta San Pawl gab il-fidi l-gzira

Il-Maltin imkabrin
B’din il-bajja tassew ferhanin
Ghax imzejna b’kull gmiel naturali,
Bahar kahlani, bl-eghlieqi imhadrin

Il-Maltin imkabrin
B’din il-bajja tassew…
Fer–ha–nin!

— New Cuorey

So, jetzt wisst ihr, was ich gerade so treibe. Dies alles gehört zu meiner Vorfreude   🙂