Fly away …

Wenn du das Fliegen einmal erlebt hast,
wirst du für immer auf Erden wandeln,
mit deinen Augen himmelwärts gerichtet.
Denn dort bist du gewesen
und dort wird es dich immer wieder hinziehen.

Leonardo da Vinci

Beflügelte Eule

Leicht und lautlos durchstreift sie die Nacht
Langsam, mit ausgebreiteten Flügeln
Routiniert lässt sie sich dabei fallen
Und landet schliesslich wieder sacht.

Sorgsam pflegt sie ihre Schwingen
Vor jedem neuen Flug
Nach dem Tag die Nacht geniessen
Wiederkehrenden Auftrieb wird sie bringen.

Ein neuer Start – der Nachtwind ist lind
Sie liebt den Weitblick ins All und auf die Erde
Streift weise und wissend über dich hinweg
Wie dankbar sie ist, dass ihr Flügel gewachsen sind.

© chrinolo

Wellness für die Augen

 

…  durch die Augen direkt in die Seele – so viel Schönheit tut ihr gut !

Ein kleiner Walk durch meinen Garten:

Blumen sind das Lächeln der Erde.

Ralph Waldo Emerson

Wer nie dort war
wo Blumen wachsen
wird nie erfahren
ob deren Duft ihn betört.

© Wilma Eudenbach

 

My Friend

Manchmal hilft es, die Perspektive zu wechseln, damit eine Sache endlich gelingt. So geschehen bei Jacques Houdek.

Zwei Stimmen ruhen in seiner mächtigen Brust. Er liefert beim Finale mit seinem Song „My Friend“ ein Crossover aus Pop-Ballade und epischem Operngesang auf Italienisch.

Der Text enthält Sätze und Wörter zum Thema „Freundschaft“. Seine Stimme ist sehr stark und klar – auf jeden Fall beeindruckend.

Ein ungewöhnlicher Song, finde ich.

Aktuell !

 

Sono le piccole cose
che rendono felici

(Es sind die kleinen Dinge,
die einen glücklich machen)

Also, um es kurz zu machen:  Isch habb‘  än neie Kochdopf !!!

Da isser:

Er hat ein Loch im Deckel … zum Reingucken! (könnte ruhig bissle grösser sein, damit man mehr sieht)

Sonst ist er voll funktionsfähig. Nur am Anfang gab’s eine unangenehme Rauchentwicklung. Aber da war nicht der Topf schuld, sondern ICH (ja, da seht ihr, wie ich mit Fehlern umgehe: ich mache sie und gebe sie auch zu!). Ich hatte das Etikett am Topfboden übersehen und das war nicht sehr hitzebeständig … hmmm … muss es ja eigentlich auch nicht, gell?

Schön, wie das Wasser jetzt vor sich hinblubbert 🙂

So, das war zunächst das Neueste vom Tage – mal schauen, was er noch so bringt!

Und allen Vätern wünsche ich einen bezaubernden Vatertag ! 🙂

Wolfsfrau

 

Was haben freilebende Wölfe und viele, ungekünstelte Frauen gemeinsam? Beide haben ein instinktives Feingefühl. Beide mögen alles Spielerische. Sie schnüffeln neugierig herum, weil sie sehr wissbegierig sind. Ihren Weg gehen sie ausdauernd und seelenvoll. Auch ihre Spitzfindigkeit hilft ihnen, sowie ihre Anpassungsfähigkeit. Und wenn sie etwas im Visier haben, zeigen sie, wie zäh und standhaft sie ihr Ziel verfolgen.
Clarissa Pinkola Estés ist solch eine Frau und ihr Buch „Die Wolfsfrau“ ist eines meiner Lieblingsbücher, in das ich immer wieder gerne reinschaue.

Wir brauchen Seelenfreunde und Geliebte,
die uns wie lebendige Verkörperungen und Naturkräfte behandeln,
die uns betrachten wie der Gärtner einen aufstrebenden,
zu manchen Jahreszeiten blühenden,
zu anderen Zeiten kahlen, aber immer wachsenden Baum.
Wir suchen nach Menschen,
die uns als ein atmendes und schillerndes Wesen verstehen,
das zugleich vollkommen menschlich, aber auch noch mehr ist:
feinstofflich, unfassbar, magisch ….“

Clarissa Pinkola Estés /“Die Wolfsfrau“

Begegnung

 

Wir warten oft auf das große Zusammentreffen
und versäumen die wirklichen Begegnungen.

© Alfred Rademacher

Pastell-Ölkreide auf Acryl, Hintergrund und Figuren mit Strukturpaste aus feinem Marmormehl gespachtelt.