Sonnengeküßt und meerwindgestreichelt …

 

Warum ich das hier schreibe? Na darum  😉 :

Doppelt lebt, wer auch Vergangenes genießt.

Marcus Martial

Gerade im Moment genieße ich wieder Vergangenes  😊

Sonnengeküßt und meerwindgestreichelt
Die Augen mit traumhaftem Panorama beschenkt
Gediegene Musik schmeichelt sich in meine Ohren
So gefällt mir die Welt

In kurzen Worten, auf der Terrasse
Gewissermaßen zwischen Himmel und Erde
Genieße ich auch von hier aus
Sommer, Sonne und Meer
Unter gleichgesinnten Menschen
Und Freu mich schon
Auf eine baldige Wiederkehr.
© chrinolo

 

Mit viel Wind in den Segeln

 

„Wind, See, Schiff und Segel bilden eine zusammengehörige, lose gefügte Einheit, ohne Anfang noch Ende, Teil und Ganzes des Universums, meines eigenen, nur mir gehörigen Universums. 
Ich betrachte den Sonnenuntergang, ich atme den Hauch der Weite, ich fühle meine Seele aufblühen, und meine Freude schwingt so hoch empor, dass nichts sie mehr einzudämmen mag.
Und die übrigen Probleme, die mich mitunter quälen – sie wiegen nicht ein Gramm angesichts der unendlichen Ferne, in der sich das Kielwasser mit dem Himmel ver­eint, angesichts des Windes über der See, die sich von keinen kleinlichen Alltagssor­gen beunruhigen lässt.“ 

Bernard Moitessier (1925 – 1994),
französischer Einhand-Weltumsegler, Segler und Publizist

 

 

„In 20 Jahren wirst du mehr enttäuscht sein über die Dinge, die du nicht getan hast, als über die Dinge, die du getan hast. Also löse die Knoten, laufe aus aus dem sicheren Hafen. Erfasse die Passatwinde mit deinen Segeln. Erforsche. Träume.“

(Mark Twain)