Düfte …

 

Düfte sind die Gefühle der Blumen.  (Heinrich Heine)    … 

Edler Duft aus den Kelchen der Blüten
Sorgsam in zierliche Flacons gefüllt
Beflügeln mein leichtes Sommergemüte
Der Dichtung Poesie mich jetzt sanft umhüllt.
Betörend umweht mich die Glut der Rose
Balsamisch dringt der Iris Aroma in mich ein
Atme den Hauch edler Hölzer und frisches Grün findet sich ein.

Ich erahne die Verbundenheit der Pflanzenseelen schon
Wie sie leben, wie sie streben
Auf zum Himmel
Im geheimnisvollen Düftestrom.

Sorgsam in entzückenden Gläsern festgehalten
Reifen sie,  finden harmonisch zusammen
Um sich dann später auf der Haut zu entfalten.

Später, wenn Frühling und Sommer längst im Winterschlaf
Werden sie mit Liebe und Hingabe sparsam versprüht
Damit ihr betörender Dufthauch, bezaubernd vernehmbar
Und zeitlos für mich weiterblüht.

© chrinolo

 

Der Duft ist Gefühl und Magie, welche unsere Tage beleben
und unverwischbare Erinnerungen hinterlassen.

(Coco Chanel)