Schöne Aus- und Ansichten auf der Isola Bella

 

Von Stresa aus ging es mit dem Boot zu den Borromäischen Inseln.

 

 

 

 

 

 

 

Mein erstes Ziel war die Isola Bella. Sie war schon aus der Ferne unglaublich reizvoll anzusehen.

Dieser Anblick versetzte auch sogleich die anderen Urlaubsgäste in eine wundervoll  beschwingte und lustvolle Stimmung, die sich während der Bootsfahrt fortsetzte:

Und dann endlich:

Hier ein paar Impressionen von der schönen Aussicht, Ansicht und dem regen Treiben auf der Insel (zum Vergrößern bitte anklicken) :

 

Es waren sehr schöne Stunden, die ich auf der Insel zwischen Gitarren, Gärten, Terrassen und im Palazzo verbracht habe.

Mein anderes Ziel war die Insel „Isola dei Pescatori“, die niedliche Fischerinsel, die man von hier aus sehen konnte:

 

Gartenträume – doch am Anfang steht die Arbeit

 

Ich muss zusehen, dass ich mit der Gartenarbeit fertig werden, bevor ich nach Italien reise. Darum kann ich im Moment nicht soviel bei euch lesen, aber ein Blick in meinen Garten könnte euch vielleicht gefallen.

Da gibt es bezaubernde und atemberaubende Dufterlebnisse – Rosenträume !

Zum Vergrößern bitte anklicken:

Dann die Träume in Mohn … :

 

… und in Lauchblau:

 

Es folgen die aromatischen Kräuterträume von Rosmarin, Thymian, Salbei, Zitronenmelisse und Liebstöckel – meine Kräuterspirale ist proppenvoll  🙂

Der Salat für die Vorspeise und Früchte zum Nachtisch – meine neue Rebe entwickelt sich prächtig, da hängen schon die ersten Trauben dran … Traubenbabys  🙂 :

Und noch ein paar schöne Sachen (da gibt es natürlich noch viel mehr), die das Auge bezaubern:

 

Ich finde, das „bissle“ Arbeit lohnt sich, denn für mich ist es jedesmal eine große Freude zu sehen, wie alles wächst und gedeiht … Schönheit, an der ich mich nicht satt sehen kann.    🙂

So, jetzt muss ich noch ein bisschen arbeiten, denn:

Das Gartenbeet ist der Beweis,
dass sich die Erde nicht dreht.
Es muss noch immer umgegraben werden.

© Erhard Horst Bellermann

Frisch geerntet …

 

Kaum ist der Frühling da, kann ich es kaum erwarten. Und nun sprießt er   😃

Natürlich bin ich vorbereitet und richte schon mal alles für den kleinen Frühlings-Festschmaus ….  ja, ich weiß, es ist erst kurz nach neun, aber die Vorfreude treibt mich an:

Boah, dieses frische Grün – unglaublich schön! Ich liebe dieses tolle Kraut mit seiner Bärenstärke.
Es hilft unter anderem bei Appetitlosigkeit (naja, darunter leide ich nun wirklich nicht 😉  ), aber auch vorbeugend gegen Arterienverkalkung, Bluthochdruck, Bronchitis (der nächste Winter kommt ganz sicher) ect. ist er sicher wertvoll.

Außerdem schmeckt er köstlich, z.B. in einem göttlichen Risotto, verfeinert mit etwas echtem , gut gereiften Parmigiano Reggiano in Premium-Qualität (da bin ich sehr eigen  😊).

Mmmmhhhh …  ich denke, heute essen wir etwas früher   😂

Iss Lauch im März, Bärlauch im Mai,
dann haben die Ärzte das ganz Jahr über frei.

Sprichwort

Ja, ja, das stimmt !