Heute bringe ich Kulturen zusammen – Hessische Erbsesupp´ mit Khobz tunisien 😊

 

Das passt und schmeckt wunderbar!

Eine hessische Erbsesupp´ –  aus dem Langener Kochbuch. Die wurde schon dem schwedischen Königspaar serviert. Da dachte ich, die ist auch gut genug für uns 😏. Ich habe darüber kürzlich eine interessante Sendung im Hessischen Fernsehen gesehen – Hessen á la carte. Hier könnt ihr nachlesen und nachkochen:

https://www.hr-fernsehen.de/sendungen-a-z/hessen-a-la-carte/rezepte/rezept-erbsesupp,kochen-2246.html

Und hier mein leckeres, nachgekochtes Süppchen:

Dazu gab es Khobz – ein tunesisches Brot. Ist auch sehr gut gelungen:

Das Rezept dazu hab ich hier gefunden, eine tolle Website! Tunesische Küche mag ich auch sehr (außer Lammfleisch 😒 ) :

http://le-monde-de-jacey.over-blog.de/2018/07/khobz-tunisien.html

Nur den Nachtisch habe ich aus meiner eigenen langjährigen Backerfahrung heraus gezaubert. Vor vielen Jahren habe ich das Rezept (es ist bei mir in Fleisch und Blut übergegangen und sitzt!) mal in einem schweizer Journal entdeckt, das Blatt vorsichtig herausgetrennt und heimlich mitgenommen 😳. Einen Walnusskuchen mit Äpfeln und Rum-Rosinen – mit diesem Kuchen habe ich bei meinem Mann immer einen Stein im Brett  😄

Ich wünsche euch einen guten Start ins 3. Adventswochenende ❤  🎄

Puuuh – jetzt muss ich aber mal bissle ausruhen …   😓

Alles aus Liebe und Leidenschaft … 😊

 

… für ein Land und dessen Esskultur, dessen Kochkunst, die ich liebe: Bella Italia! Kochen alla nonnaich bin zwar keine italienische, aber immerhin eine nonna!   😉 Und ich koche auch leidenschaftlich gerne. Zum Beispiel:

Tortellini, Tortelloni (und Fiorelli!)

Ursprünglich kommen Tortellini aus Bologna, aus der Region Emilia Romagna. Tortellini und Tortelloni unterscheiden sich lediglich in der Größe. Einer Legende nach, wurden diese einst dem Bauchnabel der Venus nachempfunden, der Göttin der Schönheit. Was für eine schöne Vorstellung  😍

Tortellini bestehen aus einem Eiernudelteig (400g Mehl, am besten italienisches Weizenmehl Typ 00 oder Semiola Mehl, 4 Eier und einer Prise Salz. Wichtig: Tortelliniteig mindestens 5, maximal jedoch 10 Minuten knetenden, dann den Teig 30 Minuten ruhen lassen) und werden z.B. mit einer würzigen Farce aus verschiedenen Fleischsorten und Parmesan gefüllt. Die größeren Tortelloni sind 3-4 cm breit und werden mit einer Mischung aus Weichkäse und Gemüse/Pilze gefüllt.

Für die Füllung sind hier keine Grenzen gesetzt, früher wurden dafür „Küchenreste“ verwendet. Nonna darf also ihrer Fantasie freien Lauf lassen.

Ich aber hatte heute Appetit auf Fiorelli mit Trüffelfüllung und habe mich mal dran gewagt – alle Zutaten hatte ich ja im Schrank. Vor allem eine feine Trüffelcreme, die dafür geradezu geeignet ist: Crema al Parmigiano Reggiano e Tartufo – von Gustini ( https://www.gustini.de/crema-al-parmigiano-e-tartufo.html?feedgenerator_id=24&gclid=EAIaIQobChMI3P2d-LGm3QIVTCrTCh1FEgqREAQYASABEgJdS_D_BwE )

Also Gustini schreibt: Genießen Sie die schmelzige Crema mit der leichten Parmesannote und dem wertvollen Aroma köstlicher weißer Trüffel. Die Creme schmeckt köstlich als Füllung in frischen Tortellini!  … unter anderem!

Also ab in die Küche dachte ich und machte mich ans Werk:

Kräftig kneten, bis ein elastischer Teig entsteht! Puuuh … ganz schön viel Arbeit, aber was eine richtige Nonna ist, packt das mit Links  😓

 

Die Füllung: Mozzarella gewürfelt, ein paar frische Champignons, 1 Ei, die Crema al Parmigiano Reggiano e Tartufo, dazu noch ein paar schwarze Trüffelspäne und alles gut gewürzt mit Meersalz und buntem Pfeffer. Boah … ich glaube das war eine Ehre für meinen Mixer, mit so feinen Zutaten zu arbeiten   🙂

Den Teig schön dünn auswellen und nur nicht hudeln, das braucht seine Zeit. Mit der Nudelmaschine wäre es ja schneller gegangen, aber ein bisschen Krafttraining soll ich ja ohnehin machen. Und zudem ist es dann ja auch echt Handmade   😰

Die Ränder mit Eigelb bestreichen, damit später nichts ausläuft …

So, und das sind sie, die niedlichen kleinen Fiorelli (Säckchen) mit meiner Trüffelfüllung:

Und ein paar Tortelloni habe ich auch gleich gemacht – alles auf Vorrat. Nun ab damit in die Gefriertruhe!

Und falls noch jemand wissen möchte, wie ich heute auf Fiorelli mit Trüffelfüllung komme: ich denke andauernd an meine wohltuende Wellness-Woche in Hessen, an das schöne Hotel Fiori/Spezerei, wo ich das gegessen habe – es war einfach köstlich! Hier hatte ich über die Fiorelli berichtet:

https://seelenglimmern.com/2018/08/11/es-gibt-eine-steigerung-fuer-den-begriff-traumhaft-und-supergut/

Ich gehe jetzt mal in den Garten, Salbeiblätter pflücken. Die kleinen Säckchen werden nämlich noch in Salbeiöl geschwenkt … dann sieht das ganze hoffentlich so aus – wie im Fiori   🙂   :