Helloween-Super-Reunion

Zuerst zu einem meiner Lieblingssongs von Helloween/Michael Kiske.

„Die Musik für dieses Lied ist nicht nur transzendent, die Texte ergänzen die Melodien mit wahrer Tiefe und Bedeutung. Philosophisch und introspektiv ist dies ein wahres Juwel.“, ist in einem der Kommentare im Video zu lesen.

Kein Wunder, Musik und Text sind von Michael Kiske. Er ist ein deutscher Sänger und Gitarrist. Weniger bekannt über ihn ist, dass er sich ganz klar zur Anthroposophie (dem Streben nach geistiger Erkenntnis) bekennt. Er ist Anhänger und Vertreter der von Rudolf Steiner entwickelten anthroposophischen Geisteswissenschaft.

Michael Kiske hat eine wundervolle Stimme mit hohem Wiedererkennungswert und einem hohem Tonumfang.

Und er schreibt berührende Songtexte, wie diesen z.B.:

„Deep inside of me – I know there’s got to be
A different kind of truth – that sets the spirit free
If I don’t wanna know – What’s written inside me
How could I see anything – How could I be anything?“ …

So, und nun das Erfreuliche über HELLOWEEN: am 04.10.2019 veröffentlichten HELLOWEEN ihr neues Live-Album »United Alive« & eine Live-DVD/Blu-ray von Pumpkins United «. Ja, sie haben wieder zusammengefunden, was mich sehr freut. Da hat sicher das Streben nach geistiger Erkenntnis mitgewirkt 😉 , denn Michael sagte: „Ich kann einfach nicht mehr wütend sein!” und Kai meinte dazu: „Michael, wenn wir nie wieder etwas unter dem Namen Helloween machen, sind wir einfach nur Idioten.“ . Na also, s´ geht doch! 🙂

Ich habe früher, als mein Sohn noch hier wohnte, Helloween viel gehört – d.h. ich die „softeren“ Songs, mein Sohn die Power-Metal 😉

Die Figur des King in ihrem historischen Zusammenhang

Eine sehr sensible und wunderbare Doku, die ARTE.TV über einen der besten und größten Musiker der Welt ausgestrahlt hat. Zur Erinnerung viel Informatives und interessantes Archivmaterial für alle, die ELVIS bewundern oder noch nicht (gut genug) kennen. Mich haben seine Stimme und die Szenen aus seinem Leben wieder tief berührt.

These Memories

“ We found our place
On the branch of an old oak tree “ ….

Dieser Song erinnert mich an ein Gemälde, das ich im Mai 2018 gemalt habe.

Dazu schrieb ich ein Gedicht:

Für meinen Baum

Nur etwa drei Stunden lang, höchstens vier
Lag ich, der Welt weit entrückt
Träumend bei dir

Den Blick gewidmet all dem Schönen
Ganz ohne Sorgen und ohne Leid
Du gabst mir die Kraft, sie auszutönen

Im goldenen Licht der Sonnenstrahlen
Sah ich dich später durch mein Fenster
Imposant – ich musste dich malen

Deine starken Äste, die mich trugen
Leuchtende Blätter
Die farbenfroh über mir zusammenschlugen

Deine knorrige Rindenhülle
Vom Alter tief zerfurcht
Trägt immer noch Leben, in jeder Rille.

© chrinolo

“ ….. these memories will stay with me. „ – ein wundervoller Songtext, den ich da bei Hollow Coves höre.

Und noch ein Jahr zuvor, nämlich im Mai 2017, schrieb ich auch etwas zu einem Baum:

Wir brauchen Seelenfreunde und Geliebte,
die uns wie lebendige Verkörperungen und Naturkräfte behandeln,
die uns betrachten wie der Gärtner einen aufstrebenden,
zu manchen Jahreszeiten blühenden,
zu anderen Zeiten kahlen, aber immer wachsenden Baum.
Wir suchen nach Menschen,
die uns als ein atmendes und schillerndes Wesen verstehen,
das zugleich vollkommen menschlich, aber auch noch mehr ist:
feinstofflich, unfassbar, magisch ….“

Clarissa Pinkola Estés /“Die Wolfsfrau“

“ ….. these memories will stay with me. “

Musik und Bäume haben etwas Kraftvolles. Ich finde es interessant, dass ich mich immer wieder daran erinnern und mich darauf besinnen kann – Jahr für Jahr.

“ ….. these memories will stay with me. „ … was für schöne Worte!