Scott´s Traum

 

Es ist sehr schön, ihn lebend zu sehen. Danke, liebe Karin, für den Link zu diesem Bericht:

https://de-de.facebook.com/notes/hanauer-bote/rentner-ohne-rudel/1995866380503909/

Die Jahre sind vergangen
Doch seine Trauer nicht
Nach seinen Gefährten hat er Verlangen
Sein Herz ihm daran beinahe zerbricht
In seinem Traum steht er vor den Himmelsstufen
Da oben stehen sie, erwarten ihn schon
„Scott, komm zu uns“, hört er sie freudig rufen
Du leidest so sehr an deiner Situation
Traurig, voller Sehnsucht schaut er zu ihnen auf
Zu Ayla und Khan, sie sind schon vorausgegangen
Er unterwirft sich noch dem anstrengenden Lebenslauf
Doch bald, er ist schon sehr alt, dürfen sie ihn empfangen.

Gedicht und Gemälde  © chrinolo

Lavanda è Pettirosso

 

Lavanda è Pettirosso_IMG_4084

Heute eine Collage: 40 x 30 cm, Teile von Papierservietten,  Acrylfarben und Tusche    © chrinolo

To a Robin Redbreast

Sweet Robin, how I love to hear
Thy tuneful song this wintry day;
To me it is a sweeter song
Than any in the month of May.

Thy music is as charming now,
When not a flower or leaf is seen,
As when the daisies deck the fields,
And all the woods are robed in green.

Thou dost not droop thy merry wing,
Tho‘ thick and cold descends the snow;
And in thy song there is no pause,
Tho‘ loud the winds and tempests blow.

But yonder comes a raging storm,
And ruffled is thy crimson breast;
Then spread thy pinions, haste away,
And shelter in thy little nest.

But come again to-morrow morn,
And sing another song to me;
And at my window thou shalt find,
A crumb or two of bread for thee.

aus „Poems for youth“ von William Roscoe, 1821