(Just Like) Starting

In der Auflösungsphase der Beatles wandte sich John Lennon künstlerisch neuen Gebieten zu. Nach der Trennung der Beatles startete Lennon eine erfolgreiche Solokarriere mit Alben wie Imagine (1971) und Double Fantasy (1980).

„I believe in everything until it’s disproved.
So I believe in fairies, the myths, dragons.
It all exists, even if it’s in your mind.
Who’s to say that dreams and nightmares
aren’t as real as the here and now?“

(John Lennon)

You should open your mind to ideas that you’ve previously shut out because of some stupid prejudice – so open your mind to new possibilities.

Die weisse Rose …

Während ich sie fotografierte, bekam ich im Hintergrund die Nachrichten mit. Es ist alles so schrecklich, was im Moment passiert und ich kann es kaum noch fassen.

Beim Anblick meiner weissen Rose dachte ich an SIE: Sophie Scholl. Sie sagte:

„Ich kann es nicht begreifen, dass nun dauernd Menschen in Lebensgefahr gebracht werden von anderen Menschen. Ich kann es nie begreifen und ich finde es entsetzlich. Sag nicht, es ist für´s Vaterland.“

… ist diese Aussage nicht auch heute bezeichnend? Was gerade geschieht ist entsetzlich und ich denke: Mein Gott, was tun wir diesen Menschen an!

Und Sophie Scholl – ihre Briefe und Tagebuch-Aufzeichnungen zeigen uns die Persönlichkeit einer jungen Frau von hoher Empfindsamkeit für die Schönheiten der Natur und von tiefem christlichem Glauben. Das folgende Zitat kommt in ihren Aufzeichnungen mehrmals vor:

Poesie

Mondträume, die auf Reisen führen …

Heute Nacht bin ich aufgewacht, angestrahlt vom Schein des Mondes, der sich doch noch aus den Wolken geschält hat. Schnell holte ich meine Kamera – nein, es war kein Traum!

Es hat sich gelohnt.
Ich träum‘ doch so gerne
vom Mann im Mond 🙂

Mann im Mond

Schaut, er hat mir gewunken
sofort bin ich in ein Gedicht versunken
Mascha Kaléko hat es geschrieben
mir ist es im Gedächtnis geblieben 🙂

IMG_0180

Der Mann im Mond

Der Mann im Mond hängt bunte Träume,
die seine Mondfrau spinnt aus Licht,
allnächtlich in die Abendbäume,
mit einem Lächeln im Gesicht.

Da gibt es gelbe, rote, grüne
und Träume ganz in Himmelblau.
Mit Gold durchwirkte, zarte, kühne,
für Bub und Mädel, Mann und Frau.

Auch Träume, die auf Reisen führen
in Fernen, abenteuerlich.
– Da hängen sie an Silberschnüren!
Und einer davon ist für DICH.

Mascha Kaléko

IMG_0184_1

Es war eine wunderschöne Mondnacht und ja, einer davon ist für DICH.