Voller Hoffnung … auf eure Hilfe !

Folgende Mail habe ich erhalten mit der Bitte, diese weiterzuleiten –
mit gutem Grund !! Bitte helft den besten Freunden des Menschen  :

„Danke für Ihren Einsatz!

Leiten Sie diese E-Mail an Freunde und Familie weiter — halten wir den Druck aufrecht und ziehen wir die Kampagne richtig groß auf!

——————

Liebe Freundinnen und Freunde,

für das Hundefleisch-Festival im chinesischen Yulin werden Hunde zu Tode geprügelt und ausgeblutet. Dann werden sie kopfüber an Haken aufgehängt, aufgeschlitzt, gehäutet und zum Verzehr verkauft. Einige Hunde werden ihren Besitzern dafür sogar gestohlen.

Das Leid der Vierbeiner muss unerträglich sein — neue Studien zeigen nämlich, dass sich die Gehirne von Hunden und Menschen aus emotionaler Sicht sehr ähnlich sind. Viele Hundeliebhaber verstehen das nur zu gut. Bedenkt man also, dass Hunde Lebewesen mit Gedanken und Gefühlen sind, dann ist die Folter, die sie auf diesem „Festival“ erleben, schlichtweg unvorstellbar.

Tausende Aktivisten in China und Millionen Avaaz-Mitglieder haben das Festival bereits kritisiert. Und die Behörden in Yulin haben kürzlich versprochen, dass sie „sofortige Maßnahmen ergreifen werden, um zu verhindern, dass es noch einmal stattfindet.“ Dies könnte ein riesiger Fortschritt sein — machen wir weiter Druck, damit das Versprechen umgesetzt wird und das Hundeschlachten endgültig aufhört!

Die Unterschriftenzahlen steigen und Avaaz wird Anzeigen Schalten, mit einflussreichen Prominenten zusammenarbeiten und dieses Thema überall auf die Titelseiten bringen. Und das solange, bis die chinesischen Behörden handeln. Unterschreiben Sie und verbreiten Sie die Aktion:

https://secure.avaaz.org/campaign/de/stop_the_puppy_slaughter_onboard/?tZQqHab&v=500257307&cl=11942936181&_checksum=402a8db32444a0677ab60c12f8b4909ee8084637f9946022cda0ec7b77acdbbd

Mutigen chinesischen Aktivisten ist es zu verdanken, dass das Festival von Jahr zu Jahr kleiner geworden ist. Die Behörden in Yulin haben ihre Fördermittel für das Festival letztendlich zurückgezogen und ihren Angestellten sogar die Teilnahme untersagt — und nun haben sie versprochen, gegen das Event durchzugreifen. Der Druck steigt. Wenn Millionen von uns jetzt am Ball bleiben, könnten wir tausenden Hunden die grausame Folter ersparen.

Das Yulin-Festival ist keine jahrhundertealte Tradition: Es wurde im Jahr 2010 gestartet! Viele sagen, es diene hauptsächlich dazu, die Absätze der Fleischindustrie anzukurbeln. Eine Umfrage im Auftrag von Avaaz mit der Humane Society International und der chinesischen Capital Animal Welfare Association hat ergeben, dass die Mehrheit der chinesischen Bürger und Bürgerinnen – ganze 64 Prozent – ein Verbot des Festivals wollen. 62 Prozent sind außerdem der Meinung, dass es Chinas weltweitem Ruf schadet.

Nun müssen wir weiterhin Druck auf die chinesischen Behörden ausüben, bis handfeste Maßnahmen ergriffen werden. Klicken Sie auf diesen Link, um die Petition zu unterzeichnen, und leiten Sie sie an Freunde und Familie weiter. Machen wir viel Lärm um dieses Thema!

https://secure.avaaz.org/campaign/de/stop_the_puppy_slaughter_onboard/?tZQqHab&v=500257307&cl=11942936181&_checksum=402a8db32444a0677ab60c12f8b4909ee8084637f9946022cda0ec7b77acdbbd

Unsere Gemeinschaft hat sich in Spanien gegen das brutalste Stierkampf-Turnier und in Deutschland gegen das Schreddern männlicher Küken eingesetzt. Sowohl in Frankreich als auch in Spanien sind wir gegen die fürchterlichen Bedingungen in der Tierhaltung eingeschritten. Jetzt können wir uns für den besten Freund des Menschen einsetzen und das Hundeschlachten ein für alle Mal beenden.

Voller Hoffnung,

Rewan, Danny, Luis, Patricia, Jooyea, Mike, Ricken und das ganze Avaaz-Team

Weitere Informationen:

„Hundefleisch-Festival“: Chinesen töten Tausende Vierbeiner für Schlachtfest (Spiegel Online)
http://www.spiegel.de/panorama/hundefleisch-festival-in-china-yulin-toetet-10-000-vierbeiner-fuer-schlachtfest-a-1040071.html

Hundefleisch-Festival in China: Tausende Tiere geschlachtet (Tagesspiegel)
http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/trotz-protest-aus-in-und-ausland-hundefleisch-festival-in-china-tausende-tiere-geschlachtet/11949822.html

Gehirn-Scans zeigen, was Hunde wirklich über uns denken (Huffington Post)
http://www.huffingtonpost.de/2015/07/18/gehirn-scan-hunde-wirklich-denken_n_7819124.html

Und auf Englisch:

Poll: Majority of Chinese oppose „dog meat festival“, call for its end (Xinhua)
http://news.xinhuanet.com/english/2016-06/19/c_135448611.htm

Yulin government ‚taking action‘ against dog meat festival (Channel NewsAsia)
http://www.channelnewsasia.com/news/asiapacific/yulin-government-taking/2881280.html

10 Gedanken zu “Voller Hoffnung … auf eure Hilfe !

  1. Liebe Christel,danke dass Du das Email an uns weitergeleitet hast.Natürlich werde ich auch bei der Kampagne gegen dieses Schlachtfest mitmachen.Nur muss ich den Link finden,denn der Angegebene zeigt mir einen Fehler-code an.Viele Bussis von mir und die liebsten Grüsse ❤ Ich wünsche Dir das Allerbeste.

    Gefällt 1 Person

    • Ja, du hast leider recht. wir, die wir nicht damit einverstanden sind, können nur immer wieder dagegen protestieren, uns immer wieder dagegen aussprechen. Und den Menschen dort vor Ort unendlich dankbar sein, wenn sie das Schlimmste verhindern.

      Gefällt 1 Person

  2. tierschutz ist inkonsequent und widersprüchlich:
    ist sie nicht schizophren, die beziehung der menschen zu den tieren? zu bestimmten tieren, vor allem katzen, hunde und pferde, entwickeln wir ein sehr inniges verhältnis. sie werden gehegt und gepflegt und sind die besten freunde. die so genannten “nutztiere” dagegen werden gequält und ausgebeutet. wir verdrängen erfolgreich die tatsache, dass fleisch, milch, daunen oder pelz von einem tier mit charakter und eigenen bedürfnissen stammen. die politisch verantwortlichen billigen das sinnlose leid der tiere für wirtschaftlichen profit.

    sieht der verbraucher in fleisch nicht zerstörung und tod? reicht seine moral nicht über das private hinaus? erkennt er nicht die grossen zusammenhänge in der welt, um umweltzerstörung, klimawandel, massentierhaltung und auch gesundheit? fleischkonsumenten zerstören unsere zukunft!

    Gefällt mir

    • Ich habe hier auf eine Abscheulichkeit aufmerksam gemacht und die Möglichkeit geboten, auf eine Plattform zu gelangen, wo dagegen protestiert werden kann. Nicht mehr und nicht weniger. Was der Einzelne vom Tierschutz oder verschiedenen Organisationen hält, möchte ich hier nicht diskutiert wissen.
      In diesem Fall hier, möchte ich für diese das Tiere tun, was ich von hier aus tun kann – in einer Petition durch meine Unterschrift zum Ausdruck bringen, wie sehr ich dieses unmenschliche Verhalten den Tieren gegenüber verabscheue. Und dass ich wünsche, diese Tierquälerei zu beenden.

      Deinen anderen Kommentar habe ich gelöscht, denn jeder hat die Möglichkeit, sich über Organisationen bzw. Tierschutz an entsprechender Stelle ausführlich zu informieren und dann zu entscheiden.

      Gefällt mir

    • Mal unabhängig davon, wer hinter AVAAZ steht oder wer Themen aussucht. Ich entscheide, bei welcher Aktion ich mitmache und wann nicht!
      Die Petitionen bewegen Menschen und nicht nur wenige! Was ist daran verwerflich? Und ist es nicht auch tröstlich, ein gewisses Massenbewusstsein bei der Unterschriftenzählung mitverfolgen zu können – in diesem Fall Verantwortungsbewusstsein gegenüber diesen Tieren? Auch wenn ich „nur“ meine kleine Stimme in dieser Sache abgeben kann, so ist das immerhin mehr als das, was diese ewigen „Kritiker“ beitragen, die nur rumgrölen, sich öffentlich aufspielen und dabei keine andere wirkungsvolle Alternative anbieten.
      Danke, Babsi, und ❤ Grüsse zurück!

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s