Ich darf raus …

 

… in meinen Garten, wo die Natur auch in Krisenzeiten unsere Welt mit ihren Farben bezaubert. Und ich bin so dankbar dafür, das Werden und Wachsen aus nächster Nähe miterleben zu können.

Auch meine neueste Errungenschaft zeigt Lebensfreude und breitet bereits ihre Blätter  wohlig in der Morgensonne aus:

 

Es wird jedoch wieder etwas kühler und ungemütlicher draußen werden. Aber dann kann ich mich vorübergehend auch drinnen an Farben und an neuem Leben erfreuen – meine Pflanzenbabies wachsen in einer Lichtbox heran – Zucchini, Auberginen, Paprika, Tomaten etc.  … und am Fenster blühen einige Zimmerpflanzen:

… und es werden noch mehr werden, denn ich habe zeitversetzt eingesät.

Es dauert noch ein bisschen mit meinem kleinen Paradies, aber ich sehe meinen Garten schon ganz deutlich vor mir  🙂

Paradiesgärtner pflanzen
Heiterkeitsbäume, Freudensträucher
Lachobst und Tanzgemüse
© Alfred Selacher

 

Es wimmelt nur so von Hamstern! 😠

 

Wie ist so etwas nur möglich, dachte ich, als ich die leeren Regale sah …. hier bei uns in der Provinz. An den Regalen hängen weiße Papierblätter, auf denen steht, dass Ware nur in kleinen Mengen abgegeben werden kann und dass um Verständnis dafür gebeten wird!!!

Und was sehe ich? KEIN MEHL ! Nicht ein einziges Päckchen ! Mehl, ein Grundnahrungsmittel ! Ich fasse es nicht. Ich kann keine hausgemachten Nudeln mehr herstellen und auch keinen Kuchen backen   😩  (fertige Nudeln sind auch ausverkauft, das Regal ist leer!)

Es ist zum verzweifeln und da hilft auch Singen nicht … obwohl mich das in den meisten Situationen milde stimmt. Musik hilft so gut wie immer … jedenfalls mir. Aber sie macht nicht satt  😡

Jeden Tag wird im TV appelliert, keine Hamsterkäufe zu tätigen. Doch vergeblich. Die Hamster hier sind wahrscheinlich alle taub.

Ich gehe jetzt raus in den Garten, um die Gartenbeete vorzubereiten. Jungpflänzchen habe ich schon vorgezogen. Zucchini, Basilikum und Tomaten für die Sugo zu meinen hausgemachten Nudeln. Bis zur Ernte ist dann ja vielleicht wieder Mehl für die Nudeln in den Regalen … vielleicht! 😪

Also, ich gehe jetzt in den Garten und singe bei der Gartenarbeit …   Va pensiero mit leicht abgewandeltem Text:

„Schwebe hin , Gedanke Du , auf goldenen Flügeln
Über Berge und fliege über die Weiten der Ozeane
Erreiche das Land und finde einen Platz … „

… Achtung, jetzt wandle ich den Text:

„Erreiche das Land und finde einen Ort …  wo Mehl noch vorrätig und käuflich erwerbbar ist!“  …..