Durchhaltevermögen, Mut und Geduld zeichnen ihn aus – Paul Young

Schon früh zeigte sich seine Liebe zur Musik. Sein Anfang war nicht leicht …  [….]

…  doch der dritte Song – ein Cover des Klassikers „Wherever I Lay My Hat (That’s My Home)“ – brachte ihm im Jahr 1983 endlich den langersehnten Ruhm.

1984 erkrankte er an einer Infektion des Rachenraumes und litt unter ernsthaften Stimmproblemen. Er war gezwungen, sich einer OP zu unterziehen, um die anhaltenden Stimmprobleme endgültig beseitigen zu lassen. Doch kaum genesen, war er wieder da mit seiner wundervollen souligen Stimme. Immer und immer wieder startete er durch.

Im Jahr 2006 kehrte er wieder mit überraschendem Sound zurück, überraschte mit einer mutigen Songauswahl und eigenwilligen Swingkompositionen. Er coverte „Tainted Love“,  „Enter Sandman“ oder „Lose Yourself“ und erwies Musikgrößen wie Elvis, Lou Reed und David Bowie seine Anerkennung.

Meine Anerkennung gilt heute IHM, denn ich höre ihn immer wieder gerne: