Keine Überraschung …

… über die ich mich wundern könnte. Manches Verhalten überrascht mich einfach nicht mehr, denn ich kenne es von manchen Leuten inzwischen nicht anders.
Und täglich grüsst das Murmeltier, könnte man sagen: es passiert immer wieder das Gleiche.
So ist das mit manchen Menschen. Sie ziehen Energie, solange du sie lieferst und dann sind sie auch schon wieder weg – auf neuen Streifzügen durch produktive Spielräume, welche sich dem Eigenerfolg als dienlich erweisen könnten. Mit vorgetäuschtem Interesse kommen sie dort auch oft ans Ziel, ohne selbst viel eigene Energie zu verschwenden – zumindest eine gewisse Zeit lang.

Das ist nun aber kein Grund für ausgedehnte Überlegungen, da bin ich inzwischen abgehärtet. Ich denke
nur im Moment wieder an einen interessanten Eintrag, den ich kürzlich gelesen habe. Gedanken, die mich beim Lesen berührt haben – hier:

https://mitteninsherzmoment.wordpress.com/2016/03/15/energiefluss/

„… wenn ich eher neben mir stehe, unsicher bin, mich vieles beschäftigt, bin ich Energieräubern ziemlich ausgesetzt. Dann rettet mich nur der Rückzug.“ – schreibt sie.

Das ist richtig, denke ich! Hier hilft keine Hoffnung auf Änderung, auf Dazulernen des Gegenübers. Zurückziehen und akzeptieren scheint mir das einzig Richtige – wo kein Wille ist, gibt es kein Ändern oder Lernen! Lernen werden in solchen Situationen nur die gutgläubigen „Beraubten“ … obwohl sie dabei eigentlich bereichert werden: Erfahrung hat auch ihren Wert – auch die energieraubende.

Und deshalb auch von mir mal an dieser Stelle ein:

„DANKE an alle, die ihre positive Energien versprühen
und Mitmenschen damit bereichern, beschenken und inspirieren.“

2 Gedanken zu “Keine Überraschung …

  1. Rückzug ist bei Energieräubern oft nötig, da stimme ich dir zu. Das sind Menschen die nur nehmen aber selten geben. Es sollte immer ein Gleichgewicht da sein, auch wenn sich die Waage einmal mehr nach der einen und ein andermal nach der anderen Seite neigt.

    Gefällt 4 Personen

  2. Dort, wo kein Wille ist, gibt es einen anderen Weg, nämlich für uns. Wir müssen uns jedoch darüber nicht groß ärgern, wenn die Nehmer wenig geben. Lass es uns mit Stolz begegnen, dass wir noch haben, was anderen fehlt…

    Danke, dass du hilfst, auch darüber nachzudenken…

    LG, Edith

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s