Mein rasantes Date mit Kalli …

 

Er ist schon ein faszinierender Bursche, dieser Kalli. Der ist sogar so betörend und anziehend, dass ich ihm fast eine Stunde lang hinterher gehechtet bin – und das tue ich sonst nie … ich meine irgendwelchen Kerlen hinterherrennen! Doch Kalli war es mir wert. Bei ihm kann ich mir auch 100 pro sicher sein:  der hat mich zum Fressen gern! 😊

Aber glaubt ihr, der wäre mal stehen geblieben, wenigstens für einige Sekunden? Das einzige, was ich in der ersten Viertelstunde von dem zu sehen bekam, war seinen Schwanz!

Meine Güte, das ist schon ein frustrierendes Erlebnis, lediglich einem Schwanz nachzurennen. Aber dann plötzlich machte er eine Kehrtwendung und kam auf mich zu – endlich hatte er mich im Auge.


Von einer Umarmung habe ich dann allerdings abgesehen und geknutscht haben wir auch nicht … verständlich, oder? Na, bei diesen Beisserchen 😉

Ausserdem erschien er mir auch ein bisschen arg jung für mich – er ist gerade mal 10 Jahre alt … sozusagen ein „Backfisch“ im Teeniealter  😉


Aber seinen Namen mag ich. Und wie er dazu kam, finde ich einfach süss. Also, Kalli stammt von einem Privatmann in München. Der hat ihn an das Naturkundemuseum verkauft. Als der Vivarium-Leiter Johann Kirchhauser bei diesem eines Tages anrief, hörte er dessen Frau rufen: „Kalli, Karlsruhe ischt am Telefon …“ … und schon hatte Kalli seinen Namen 😊





Das war Tiefsee-Feeling pur in Karlsruhe – im neu umgebauten Westflügel des Naturkundemuseums. Dort erlebte ich wieder das derzeit größte Meereswasseraquarium mit Lebendkorallen in Deutschland, 80 Quadratmeter Grundfläche. Und dort drehen Kalli, der Schwarzspitzenriffhai, sowie ca. 400 Südseefische inmitten von wunderschönen Korallen ihre Runden.


Einen Paten hat Kalli natürlich auch – hier zu lesen:
http://www.smnk.de/museum/aktuelles/aktuelles-details-museum/article/paten-fuer-unseren-schwarzspitzenriffhai/

So, und hier noch ein kleines Filmchen, das zeigt, wie schnell er im Becken ist – wie schon gesagt, ich musste ihm ganz schön hinterherrennen, um ihm ein paar rasante Fotos abzuringen 😉

Natürlich habe ich noch ein paar Kumpels von Kalli besucht – mehr oder wenig gefährliche. Von denen berichte im nächsten Eintrag. Und von einer sehr interessanten Sonderausstellung, die dort derzeit zu erleben ist.

Aber zuerst muss ich mal meine ca. 230 Fotos sortieren …  ich wünsche euch auch einen schönen Tag ! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s