Armer einsamer Schwanenmann …

 

… seit Jahren zieht er einsam seine Bahn im See, beim Schloss Favorite in Rastatt. Wo seine Schwanenfrau abgeblieben ist, weiß ich nicht.

Heute habe ich ihn wieder einmal besucht und erschreckendes beobachtet … so ein armer Kerl :

 

 

Gedankenverloren und voller Mitleid streifte ich danach im Schlosspark umher, wobei mich der beginnende Frühling, der sich schon überall zeigte, zunehmend tröstete.

 

Dabei begegnete ich noch einem quirligen Eichhörnchen, das sich sichtbar freute, den Winter gut überstanden zu haben   🙂

 

Es knabberte lustvoll an dem, was es gerade auf dem Boden vorfand und husch !!!, war es auch schon wieder verschwunden:

 

Es ist immer wieder schön, zu beobachten, wie überall der Frühling erwacht … faszinierende und berührende Frühlingsgefühle eben!   🙂

Calw blüht :-)

 

Calw blüht ! Vor und nach meinem Museumbesuch geniesse ich dieses hübsche Städtchen, dieses heimelige Gefühl ganz in der Nähe von Hermann Hesse.
Samstag am Morgen ist Markt-Tag. Die Leute kaufen ein und danach geht’s ins Café Montagnola … eine wundervolle Atmosphäre mit tessiner Flair. Auch beim Lieblingsitaliener bei einer köstlichen Pizza. Dann noch ein kleiner Walk am Fluss entlang, die vertrauten Tierfreunde besuchen … es ist immer wieder ein schönes Erlebnis! Herz, was willst du mehr ? 🙂

Hier ein paar Impressionen:

So, nun geht es aber mit dem zweiten Teil meines Museumbesuches weiter … Hesse – Sonderausstellung „Eine Mythologie des Tessins“ – Teil II !

Ich wünsche euch allen einen schönen Sonntag 🙂

 

Ein perfekter Frühlingstag …

 

… voller Blütenduft und bezaubernder Farbenpracht. Die intensive Himmelsbläue verschmolz mit den wärmenden, wohltuenden Sonnenstrahlen und legte sich über meine Seele. Ich genoss diese Momente höchsten Glücksgefühls an diesem traumhaften Tag. Selbst die Tiere waren in Besucherlaune und zeigten sich von ihrer anmutigsten Seite.

Der Duft dieser Blüte war atemberaubend und unbeschreiblich betörend … ich lief noch zwei Mal wieder zurück, um ihn tief in mich einströmen zu lassen:

 

Jedes der nun folgenden Bilder zeigt einen Augenblick dieses unglaublich schönen Erlebens  …  meine Freude an all den Wundern, mit denen uns die Schöpfung unser Erdenleben verschönert. Wie arm wären wir ohne die Natur und die Tiere an unserer Seite.