Musik voller Seele …

 

Natalie Trayling ist ein ganz besonderer und außergewöhnlicher Mensch. Ich bin in Youtube auf sie aufmerksam geworden und die „Begegnung“ mit ihr hat mich sehr tief berührt. Sie hat ein überaus angenehmes Glücksgefühl in mir ausgelöst – die Freude darüber, dass wir dieses Erdenleben mit ihr teilen.

Ich wollte mehr über diese faszinierende, talentierte Lady wissen und fand einen sehr schönen und interessanten Eintrag hier:

http://www.inateck.com/blog/de/natalie-trayling/

In Bezug auf ihre Musik soll sie gesagt haben: „Es macht mich frei von einer Menge Dinge und dort will ich sein. “ –  das kann ich gut verstehen.

Wenn ich sie auf dem Video anschaue und ihrer Musik lausche, fühle ich die tiefe Harmonie, welche diese bewundernswerte Lady ausstrahlt.

Und ich denke: Genie kennt keine Altersgrenze! Es ist so schön zu sehen, wie sie in ihrer Musik lebt und dabei so vielen Menschen Freude bereitet.

 

Nobuyuki Tsuji … er sieht nicht, aber er spürt!

 

Ein bemerkenswerter junger Mann, ein ganz besonderer Mensch, ein Musikgenie!
Er fragt sich in Bezug auf die grosse Pianistin Martha Argerich: „Wie schafft sie es, diese Energie, diese Kraft, diese Brillanz und Farbe zu erzeugen?“ und ich frage mich, wie schafft er es.

Sein Pianospiel berührt mich unglaublich und rührt mich auch zu Tränen. Ich weiss, dass er blind ist und nur nach Gehör und Gespür spielt – er hat keine Notenblätter der grossen Komponisten vor sich, deren Werke er interpretiert und einfach genial spielt. Auch zusammen mit dem Orchester zeigt er Einfühlungsvermögen und sagt: „Ich spüre ,was die Orchestermusiker wollen, das ist wie eine Welle, die zu mir fließt und der ich folgen muss.“
(aus: http://www.concerti.de/de/795/portraet-nobu-tsuji-ich-muss-den-taktstock-nicht-sehen-koennen.html  )

„Ich möchte das spielen, was ich selbst liebe. Ich verbinde viel mit den Stücken. Und ich möchte dem Publikum zeigen, wie ich sie sehe.“, sagt er in einem anderen Interview. Und ich liebe was er spielt und wie er es spielt … ich höre ihm so gerne zu.

In einem Kommentar lese ich: „Listening to him and changing your opinion about the world“

Hier zwei Videos, die mich mit ihm bekannt gemacht und sehr beeindruckt haben:

Ich denke, dieser junge Mensch ist ein Geschenk der Schöpfung an die Welt 🙂

„Denn wir sind Wasser.“

Ich höre die Worte dieser grossartigen Frau und Ausnahmepianistin, deren grosser Wunsch es ist, dass wir alle gemeinsam der Natur wieder näher kommen.

„Wasser ist „Quelle des Lebens und der Inspiration, als Molekül und Metapher, als unwiderstehliche Kraft und – wie schon von Heraklit entdeckt – so konstant wie wandelbar“, sagt sie und will die Stimme der Natur hörbar machen, damit „wir zusammen die Stimme unserer Umwelt hören – der Natur wieder näherkommen. Und damit uns selbst. Denn wir sind Wasser.“ Und „Natur ist die ultimative Muse, eine unauslöschliche Quelle der Inspiration und gleichzeitig eine Brücke zur spirituellen Welt.“  (Quelle: http://www.kultur-port.de/index.php/kolumne/klassik/12772-helene-grimaud-water.html  )

So sinnlich und berührend – WATER -,  es tröpfelt und plätschert, es fliesst und strömt und bringt seine gewaltige Kraft zum Ausdruck … das ist Gänsehautfeeling pur und ein schönes Erlebnis, dies hier im Video miterleben zu dürfen.

Hélène Grimauds neues Album „Water“  ist für mich wieder ein Ausnahmeereignis 🙂