Sorgen? (Gedankenfunken)

Das sind die Starken, die unter Tränen lachen,
eigene Sorgen verbergen und andere glücklich machen.
Franz Grillparzer

Natürlich, was nützt es auch und was hat man davon, wenn man sich selbst bemitleidet? Selbst wenn man in den nächsten Abgrund gestoßen wird. Dann muss man eben zusehen, dass man da wieder hochkrabbelt.

Der Versuch, andere mit den eigenen Sorgen zu belästigen, ist meist reine Zeitvergeudung. Während dieser Zeit kann man genauso gut andere glücklich machen und verdient sich damit wenigstens ein Lächeln …… wenn man schon nicht über sich selbst lachen kann.

Kurz mal Schwäche zeigen? Ja, das darf man. Aber nie aufgeben. Kurz zurückweichen darf man auch, aber nur um neu Anlauf zu nehmen.

Doch dann Augen zu und durch. Immer in dem Gedanken: Auch der schlimmste Tag hat nur 24 Stunden – eine Nacht darüber schlafen und morgen sieht schon wieder alles anders aus …. vielleicht sogar sorgloser?

Na ja, und wenn nicht, dann hat dies auch seinen Sinn. Vielleicht ist es ja eine göttliche Botschaft, denn Khalil Gibran z.B. meinte dazu (das sagen übrigens auch andere Leute mit Erfahrung) :

Jede Träne, die wir im Kummer vergießen, wird von Engeln gezählt. Jedes Lied der Freude, das unsere Liebe schuf, tragen sie zu den Geistern, die im Himmel des Unendlichen verweilen. Alle Schwingungen unserer Gefühle werden wir dort in der zukünftigen Welt gewahren, und jede Bewegung unseres Herzens wird aufgezeichnet sein. Die Botschaft des Göttlichen in uns, die wir jetzt gering achten, weil wir von der Verzweiflung gelenkt sind, werden wir dann verstehen.

Klingt doch tröstlich, oder?

2 Gedanken zu “Sorgen? (Gedankenfunken)

  1. Ein sehr schöner Beitrag, der zum Nachdenken anregt, liebe Christel.
    Das Zitat von Grillpanzer war der Leitsatz auf der Beerdigung eines meiner Brüder, weshalb er mich besonders tief berührt.
    Ein jeder hat in irgend einer Form sein Päckchen zu tragen, das ihn mehr oder weniger belastet und meist auch nicht abgenommen wird. Dann heißt es zumindest für mich immer wieder, nur niemals aufgeben und ewig den Kopf hängen lassen, sondern loslassen was runterzieht, neu beginnen und wenn es sein muss, auch mal neue Wege gehen.
    Herzliche Grüße von Hanne 💖🍀🌺

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.