Gans nah … :-)

Um neun ist Frühstückszeit, so dachten sie wohl, als sie den Hang vom Bach zu mir heraufkletterten.

Unglaublich, wie zutraulich sie vor der Terrasse warteten, bis ich etwas Körnerbrot geholt hatte und ihnen in Stückchen zuwarf. Leise sprach ich in „Entisch“ zu ihnen: Quack, quack, quack … kommt ruhig her. Ihr müsst keine Angst haben. In meinem kleinen Paradies sind Tiere – insbesondere Stockenten! – zum Frühstück willkommen.“ Und sie kamen tatsächlich ganz nah ran. Zuerst die Ente und später der Enterich. Es hat ihnen geschmeckt und sie hauten so richtig rein.

Ich genoss diese paradiesischen Momente. Es war so richtig schön, sie in meiner Nähe zu haben.

Bald wird Frau Stockente bis zu 16 Eier legen und ausbrüten. Oh, es wäre so wundervoll, wenn sie mir dann ihre Küken vorstellen würde. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.