Still einem Baume zugeneigt

Wir sollten viel öfter einen Baum umarmen
Nicht so schnell vorbei eilen
Sondern anhalten und ein wenig bei ihm verweilen
Fühlen, wie uns seine Kraft durchströmt
Während er flüstert und leise mit uns spricht
Doch so oft laufen wir vorbei
Wir sehen ihn nicht
Wir halten nicht ein
Wir werden nicht gewahr
Dass er schon immer unser Bruder war

Baumumarmung_IMG_7137

Doch heute trat ich zu ihm hin und erkannte
Selbst Himmel und Erde sind ihm zugetan
Ich sah zu ihm auf, trat noch näher heran
Er erzählte mir vom schönsten Geheimnis der Welt
Denn auch Bäume können lieben, möchten uns heilen
Während wir sie liebevoll umarmen, zuhören, bei ihnen verweilen.

©chrinolo

5 Gedanken zu “Still einem Baume zugeneigt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.