Mädchen

 

Während ich meine kleine Enkelin malte, erinnerte ich mich an ein allerliebstes Gedicht, das ich mal im Internet gefunden habe. Damals habe ich es mir ausgedruckt und aufbewahrt. Ich unterbrach das Malen, um es noch mal zu lesen.

Dann malte ich mit einem glücklichen Lächeln auf den Lippen weiter:

Darum schuf Gott kleine Mädchen

Gott schuf die Welt mit grünen Bäumen.
mit hohen Bergen, mit Seen, die träumen.

Dann machte er Pause – es fehlte etwas,
zum Lachen, zum Singen, zum Tanzen, zum Spaß.
Wer geht in den Wald, um Blumen zu pflücken?
Wen sollen die Berge, die Seen entzücken?

Und dann schuf Gott die Mädchen, die kleinen,
mit lustigen Locken, mit flinken Beinen.
mit offenen Augen für Wald und Flur,
die liebsten Geschöpfe in seiner Natur.

Und als er dann lächelnd sein Werk besah,
da sprach er zufrieden: „Ich wusste es ja,
die Liebe, das Glück, die Sonne, die scheint,
sind in so einem kleinen Mädchen vereint“.

(im Internet gelesen – Verfasser leider unbekannt)

4 Gedanken zu “Mädchen

    • Dankeschön, liebe Hanne 🙂 Am kommenden Sonntag kann ich sie endlich mal wieder bissle knuddeln und werde ihr das Bild mitbringen.
      Und ja, dieses kleine Gedicht geht mir auch zu Herzen. Ich wüsste zu gerne, welcher liebevolle Mensch dies geschrieben hat.

      Liebs Grüßle auch zu dir ❤

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.