Die Gelegenheit

Damals schrieb er:

„Da es aber meine Absicht ist, etwas Nützliches für den zu schreiben, der es versteht, schien es mir angemessener, der Wirklichkeit der Dinge nachzugehen als den bloßen Vorstellungen über sie.“    ….   (ll Principe, Kap. XV)

Kurz gesagt: ich lese mal wieder ein bisschen in Machiavellis Schriften. In seiner Denkweise (sie bezieht sich auf die Zeit, in der er lebte!) ist manch interessanter Ansatz, z.B. wie Menschen ticken – in den verschiedensten Bereichen.

Besonders gefallen hat mir schon vor Jahren dies:

„Wer bist du, die du keine sterbliche Frau zu sein scheinst und die der Himmel mit so viel Anmut schmückte? Warum stehst du nicht still? Warum hast du Flügel an den Füßen?“

„Ich bin die Gelegenheit, wenigen bin ich bekannt, und die Ursache dafür, dass ich mich immer bewege, ist, dass ich einen Fuß auf einem Rad halte. Es gibt keinen Flug, der meinem Lauf gleicht, und doch behalte ich Flügel an den Füßen, um in meinem Lauf jeden zu verblenden.

Mein wirres Haar ist nach vorn gewendet, mit ihm bedecke ich mir Brust und Gesicht, damit mich niemand erkennt, wenn ich komme. Am Hinterkopf bin ich kahl. Darum bemüht man sich vergeblich, wenn ich vorüberziehe oder mich umkehre.“

„Sag mir, wer ist die, die mit dir kommt?“

„Es ist die Reue. Darum merke und begreife: Wer mich nicht zu greifen versteht, fasst jene. Und während du redend die Zeit verschwendest, beschäftigt mit vielen eitlen Gedanken, siehst du Armer nicht und begreifst nicht, dass ich dir entschwunden bin.“

(Machiavelli, „Die Gelegenheit“)

Hat es es nicht wundervoll erklärt? Vor ca. 4 Jahren habe ich es zuletzt gelesen und mir dazu notiert: „Man kann darüber streiten, ob es in „unverhofften“ Situationen von Vorteil ist, das Ganze erstmal überdenkend auszusitzen. Ich jedenfalls gehöre zu den Leuten, die eher wenig sitzen, sondern versuchen, sobald sich die Gelegenheit bietet, schnellstmöglich Nägel mit Köpfen zu machen (auf die Gefahr hin, dass Irrtum möglich sein könnte). Erfahrung hilft dabei und viel Erfahrung hat derjenige, der sich schon oft geirrt hat, das ist meine Erfahrung.

In Wikipedia wird es übrigens so erklärt:

„Eine Gelegenheit bezeichnet die Möglichkeit, ein bestimmtes Ereignis wahrzunehmen, das unter anderen Umständen oder zu anderen Zeitpunkten mit Nachteilen verbunden oder gar nicht mehr wahrnehmbar ist. Typisch bei diesem Begriff ist der seltene Charakter, den das in Kontext beschriebene Ereignis mit sich bringt.

Eine geläufige Redewendung lautet „Die Gelegenheit ist günstig“, was den einmaligen oder seltenen Augenblick des angepeilten Ereignisses weiter hervorhebt und somit häufig in der Werbebranche Verwendung findet.“

Jedenfalls war es Machiavelli vollkommen klar, wie wichtig es ist, Gelegenheiten nicht verstreichen zu lassen …

 

5 Gedanken zu “Die Gelegenheit

  1. Ziemlich viel zu überlegen und doch eigentlich ziemlich klar zu verstehen, liebe Christel.
    Bei momentaner Hitze lasse ich ausnahmsweise die Gelegenheit verstreichen, ins Detail zu gehen.
    Vor allem aber… auch das Bild ist wieder super schön!
    Liebe Grüße von Hanne und komm gut durch die heiße Zeit 💖🍀🌻

    Gefällt 2 Personen

  2. Ich lasse die Gelegenheit nicht aus, dir zu schreiben, dass auch ich mich gern mit seinen Zitaten auseinandersetze. Erstaunlich für mich immer wieder ist, er lebte ja von 1469 bis 1527, seine Wahrheitsfindung. Niederschlägig auch im: Mensch und Staat. Wäre gute Lektüre für unsere Politiker.
    Über dein Bild dazu hätte er sich echt gefreut, genau so wie wir!!!

    Liebe Christel, bei uns sieht es traurig aus, da nützt alles Gießen nichts. Die großen, uralten Bäume geben auf. Das Grundwasser fehlt. Hoffen wir auf baldigen Regen, sehr bald sogar!!!

    Dir alles Liebe und Gute
    von mir zu dir (lächel, wie immer…)

    Gefällt 1 Person

    • Ich finde auch, es ist es wert, über das nachzudenken, was er damals schrieb.
      Schön, dass dir das Bild dazu gefällt.

      Bei uns ist es auch sehr heiß, liebe Edith. Bald soll es aber regnen. Wir müssen da halt durch, da hilft alles nichts …

      Auch zu dir ganz liebe Grüße, komm gut durch den Tag!

      Gefällt 1 Person

  3. In meinen Literatur-Kaffee-Stunden als DiplBibl waren diese Bücher sehr oft auch Diskussionsbücher!!!
    U. a. waren da Lehrerinnen, Juristen, Zahnarzt und Co. sehr belesen darin, was dir grad gefallen wird, zu lesen, also gar nicht so einer, der abgetan in einer Ecke schlummert. Wollte ich nur noch hinterher schieben, weil ich weiß, dass dich das freut!
    Drückerle, Edith

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.