Danke Gott für die Musik! … oder die Verflechtung von Sprache und Musik

„Danke Gott für die Musik! Danke, dass du auch einen anderen Gott wie Rachmaninov neben dir zulässt! Danke an die vielen wunderbaren Musiker, die mich unglaublich inspiriert haben …“, schreibt Nicola Hotel am Ende ihres Buches „Rabenblut drängt: Rabenblut Saga“. Neben dem Schreiben gehört ihre ganze Leidenschaft der Musik von Rachmaninov. Sie hat eine Liste der Musikstücke zusammengestellt, die sie beim Schreiben ihrer Bücher begleiteten. Wundervolle Stücke – … hier könnt ihr mal reinhören (Soundtrack zum Roman anklicken):

 

Das verstehe ich sehr gut und denke an andere Schriftsteller, die mich beim Lesen „aufhorchen“ lassen. Wie Hanns-Josef Ortheil bei seinem Buch „Erfindung des Lebens“ – ich hörte Bachs Italienisches Konzert und Schumanns C-Dur-Fantasie an. Eines der berührendsten und schönsten Bücher, die ich gelesen habe. Die Musik führt zur Sprache.

Oder Nina George, bei ihr schwelgte ich in Tango-Klängen: „Von oben bis unten presste sie sich an ihn – aber bei den ersten Tönen gab Jean seine Energie mit einem Stoß aus seinem Solarplexus an sie weiter. Er drückte sie tief, tief, noch tiefer nach unten, bis sie beide mit einem Bein in den Knien waren, das andere lang zur Seite ausgestreckt.“ Oder: „Tango ist eine Wahrheitsdroge. Er enttarnt deine Probleme, deine Komplexe. Aber auch deine Stärken, die du vor anderen versteckst, um sie nicht zu kränken. Und er zeigt, was ein Paar füreinander sein kann, wenn sie aufeinander hören. Will einer nur sich selbst gern hören, so wird er Tango hassen.“ (aus „Das Lavendelzimmer“ / Nina George)

https://seelenglimmern.com/literatur-buecher-die-ich-lese/das-lavendelzimmernina-george/

Und dann „Fuckin Sushi“ von Marc Degens … was für ein Lesevergnügen! Ein wildes und anrührendes Buch mit einer unglaublich positiven Ausstrahlung – unverzichtbar für Träumer und Musikfans . Hier habe ich darüber berichtet: https://seelenglimmern.com/literatur-buecher-die-ich-lese/fuckin-sushimarc-degens/
Es geht um die Liebe zur Musik und auch um die Länge von Songs – z.B. an Eight Miles High von den Byrds … auch zu diesem Buch gibt es eine ganze Liste der Songs, die dieses Buch begleiten.

Mir gefällt es, wenn Klänge die Zeilen der Schriftsteller durchziehen. Es weckt in mir Emotionen, welche Worte alleine vermutlich nicht hervorrufen könnten.
Die Worte im Auge und die Klänge im Ohr … ja, das finde ich wundervoll! Musiker texten und Schriftsteller hören Musik, dies kann im Zusammenspiel schon inspirieren und beflügeln.

Als ich heute Morgen bei Clemens Verhooven las: https://clemensverhooven.wordpress.com/2017/08/06/du-schreibst-wie-wagner-sinkt/ , dachte ich anschliessend an Autoren und Bücher, die ich im Zusammenhang mit Musik gelesen hatte. Wundervolle Schriftsteller, welche die „Magie“ der Musik als Inspirationsquelle nutzten. Ihre Worte und die Musik haben sich tief in meiner Seele eingeprägt.

11 Gedanken zu “Danke Gott für die Musik! … oder die Verflechtung von Sprache und Musik

  1. Sprache und Musik – da hast Du wieder einmal eines meiner Lieblingsthemen getroffen, liebe Christel. Hab herzlichen Dank für die Literaturtipps und Musikbeiträge. Ortheil ist in dieser Hinsicht ein tolles Beispiel. Gerade auch deshalb habe ich diesen Autor vor einiger Zeit für mich entdeckt und ein paar seiner Bücher mit großer Freude gelesen. Zu diesem Thema ebenso passend und sehr eindrucksvoll, wie ich finde: „Schlafes Bruder“ von Robert Schneider.

    Dir liebe Grüße zum Wochenende
    von Constanze

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s