Nein, im Dornröschenschlaf bin ich nicht … ;-)

 

Es hat abgekühlt und draussen ist es wieder so richtig angenehm. Die Rosen allerdings sind so ziemlich alle verblüht, aber ich muss trotzdem nicht darauf verzichten. Woanders blühen sie das ganze Jahr und so werde ich auch über den Winter mit diesem schönen Anblick immer wieder überrascht. Wenn ich aufblicke, sehe ich sie in der Wohnung verteilt, auch auf meinem Schreibtisch stehen welche 🙂

img_8815

img_8816

Rosen inspirieren mich. Ich denke an besonders schöne Orte mit Rosen, an schöne Momente, in denen mir Rosen geschenkt wurden (auch stibitzte aus fremden Vorgärten während eines Spaziergangs 😉 ) und an Rosengedichte -geschichten und -musik.

… und an Hermann Hesse, den grossen Rosenliebhaber:

Der Duft der Rose nimmt dich
in einen süßen Bann
rührt Dich liebkosend leise
wie eine Liederweise
mit Ahnung voller Schönheit an;
ist ohne Gleichnis rein und zart:
Du kannst es nicht ermessen,
fühlst nur ein süß Vergessen
und eine süße Gegenwart.

Hermann Hesse (1877-1962)

p1090143

7 Gedanken zu “Nein, im Dornröschenschlaf bin ich nicht … ;-)

  1. In meinem Garten blühen noch einige Rosen.Ich schicke dir einen Hauch von Duft hinüber….. Ja, es ist schön sich an die Fülle des Sommers zu erinnern. Ich kann dich gut verstehen, mir wird auch immer wehmütig zu Mute wenn der Garten immer leerer an Blüten wird.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s