Sechsmal Universum, bitte …

 

… dachte ich, als die sechs winzigen Samen in meiner Hand lagen. Sehr, sehr winzige Samen und in jedem lag das ganze Universum.

Mexikanische Honigtomaten, bald werden sie rot und süß an kräftigen Pflanzen wachsen … ich sehe es schon genau vor mir.

Anschauen, wenn es dir gelingt,
Dass es erst ins Inn’re dringt,
Dann nach außen wiederkehrt,
Bist am herrlichsten belehrt.

Wilhelm Raabe

Und nun, ein paar Tage später, sehe ich neues Leben sprießen. Aus sechs in die Erde gelegten winzigen Samen wächst sechsmal wundervolles Blattgrün.

Mexikanische Honigtomate …  Miel du Mexique, allein schon der Name klingt zuckersüß und weckt Erwartungen: geichmäßig große und wohl geformte Kirschtomaten.

Sie gilt momentan als teuerste und süßeste Tomate, hatte ich beim Samenkauf letztes Jahr gelesen. Und weil sie so lecker und „pflegeleicht“ (natürlich hatte ich sie mit viel Liebe und Aufmerksamkeit kultiviert!) waren, habe ich sie dieses Jahr wieder eingesät – mit viel Liebe und bewundernden Worten, die von Herzen kommen. Ja, ich spreche mit meinen Pflanzenkindern:

„Ein Mensch der sich mit dem Universum beschäftigt,
verhält sich bis in die kleinsten Dinge des Lebens anders,
als jemand der dieses Wissen entbehrt.“

Heinz Haber

 

3 Gedanken zu “Sechsmal Universum, bitte …

  1. Oh ja, das ist immer wie ein kleines Wunder, wenn aus nahezu „nichts“ plötzlich Pflanzen werden und wir dann sogar davon essen können. Ich wünsche Dir viel Erfolg dabei, viel Spaß beim Zusehen und guten Appetit.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s